Dr. Stefan Heße, Bischof vom Erzbistum Hamburg © Erzbistum Hamburg/Guiliani/von Giese co-operation Foto: Guiliani/von Giese co-operation

Erzbischof Heße zu Weihnachten: "Gott überwindet jede Distanz"

Stand: 24.12.2020 17:00 Uhr

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße hat in seiner Weihnachtspredigt an Heiligabend auf die Folgen der Corona-Pandemie aufmerksam gemacht. Bischöfin Kirsten Fehrs erntete Applaus für ihren Freiluftgottesdienst am Michel.

Dr. Stefan Heße, Bischof vom Erzbistum Hamburg © Erzbistum Hamburg/Guiliani/von Giese co-operation Foto: Guiliani/von Giese co-operation
"Gott bleibt uns nicht auf Abstand", sagte Heße in seiner Weihnachtspredigt.

In seiner Christmette im Hamburger St. Marien-Dom in St. Georg sagte Heße, die Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen seien möglicherweise die nachhaltigsten Einschränkungen und damit auch Veränderungen für die Menschen. "Mit dem Verstand ist jedem klar, wie wichtig all diese Kontaktbeschränkungen für uns gerade jetzt sind, aber mit dem Herzen sind sie nur sehr schwer auszuhalten. Wir sind Menschen mit Leib und Seele", so der Erzbischof. Jeder brauche Kontakte und Berührungen. Vor diesem Hintergrund sei die Botschaft des Weihnachtsfestes in diesem Jahr eine ganz besondere. "Gott bleibt uns nicht auf Abstand; er ist kein kontaktloser Gott, nicht unnahbar", sagte Heße. Gott überwinde jede Distanz, auch die letzten 150 Zentimeter noch.

Gottesdienst auch im Internet übertragen

Im Gottesdienst mussten die Besucherinnen und Besucher Abstand voneinander halten und weitere Hygiene-Auflagen beachten. So durfte zum Beispiel nicht gesungen werden. Weil die Zahl der Teilnehmenden begrenzt war, wurde die Feier auch im Internet übertragen.

Michel: Applaus für Bischöfin Kirsten Fehrs

Mit Applaus bedachten Besucherinnen und Besucher eines Freiluftgottesdienstes vor dem Hamburger Michel die Weihnachtspredigt von Bischöfin Kirsten Fehrs. Unter Verweis auf die Weihnachtsgeschichte hatte sie dazu aufgerufen, trotz der aktuellen Corona-Pandemie die Hoffnung nicht zu verlieren. "Wir werden uns verändern, wir müssen es sogar. Der Stern bringt uns auf den Weg", sagte sie vor etwa 50 Teilnehmenden. Rund die Hälfte der mit Kerzen markierten Plätze für angemeldete Besucherinnen und Besucher vor der Kirche war allerdings leer geblieben.

Jede Gemeinde in Hamburg entscheidet für sich, wie und ob sie zu Weihnachten Gottesdienste feiert. So verzichtet etwa die Hälfte der evangelischen Gemeinden auf Präsenz-Gottesdienste.

Weitere Informationen
Abendansicht des beleuchteten Hamburger Michel © NDR Foto: Philipp Szyza

Wie Hamburgs Kirchen Weihnachten feiern

Viele Gemeinden haben sich Alternativen zu Präsenz-Gottesdiensten ausgedacht. Bei einigen muss man sich vorher anmelden. (23.12.2020) mehr

Moderator Carlo von Tiedemann liest aus der Bibel vor

Weihnachts-Gottesdienst aus Hamburg mit Carlo von Tiedemann

Zu Heiligabend gab es einen besonderen Gottesdienst aus der evangelischen Auferstehungskirche in Hamburg. (24.12.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Michael Lang, der Intendant des Ohnsorg Theater im Hamburg Journal. © NDR Foto: Screenshot

Corona-Lockerung: Ohnsorg-Theater Hamburg will im Juni öffnen

Das Ohnsorg-Theater hofft, dass es Anfang Juni seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. So Intendant Michael Lang im Interview. mehr