Stand: 30.01.2019 10:00 Uhr

Erster Test mit E-Rezept startet in Hamburg

Bundesweit werden jährlich etwa 450 Millionen Rezepte ausgestellt - auf Papier. Allein in Hamburg sind das pro Jahr etwa zehn Millionen Exemplare. Das könnte sich künftig ändern: Nach Informationen des Hamburg Journals im NDR Fernsehen startet die Techniker Krankenkasse in der Hansestadt einen Versuch mit einem elektronischen Rezept (E-Rezept) für Patienten.

Digitaler Code statt rosa Zettel

Bild vergrößern
Die Techniker Krankenkasse startet einen Modellversuch mit dem elektronischen Rezept in Hamburg.

Die Neuerung sieht vor, dass Patienten statt eines rosafarbenen Zettels einen digitalen Code vom Arzt aufs Handy geschickt bekommen. Der Apotheker scannt den Code und der Patient bekommt das verordnete Medikament. Vorteil für die Patienten: Sie müssen nicht mehr in die Praxis, wenn sie ein Folgerezept brauchen. Und auch die Arztpraxis profitiert: Die Warteschlangen am Empfang werden kürzer. Und Apotheker wollen durch die elektronische Verarbeitung Fehler bei der Übertragung von Papier auf EDV vermeiden.

Die Datenübertragung funktioniert über einen gesicherten Kanal, Datenmissbrauch soll ausgeschlossen sein. Zunächst können sich in Wandsbek Ärzte, Apotheker und Patienten von Februar an für den Modellversuch einschreiben. Ziel ist es, Erfahrungen mit dem E-Rezept zu sammeln. Im nächsten Schritt sollen auch andere Hamburger Stadtteile und die Versicherten anderer Krankenkassen einbezogen werden.

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 30.01.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:05
Hamburg Journal
03:25
Hamburg Journal
02:11
Hamburg Journal