Stand: 06.08.2019 11:11 Uhr

Einnahmen durch Hamburgs stationäre Blitzer sinken

Die Bußgelder der Temposünder bringen der Stadt Hamburg jedes Jahr Millionen ein. In den vergangenen sechs Monaten sind diese Einnahmen allerdings gesunken. Wie aus der Senatsantwort auf eine Anfrage der CDU hervorgeht, mussten Temposünder im Vergleich zum Vorjahr rund 600.000 Euro weniger zahlen. Statt 6,1 Millionen nahm die Stadt noch 5,5 Millionen Euro ein.

Eine Blitzer-Anlage in Hamburg. © NDR

Blitzer-Einnahmen gehen deutlich zurück

Hamburg Journal 18.00 -

Die Bußgeldeinnahmen durch fest installierte Blitzer sind in Hamburg im ersten Halbjahr deutlich gesunken. Das ging aus einer Senatsantwort auf Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion hervor.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

CDU fordert mehr Blitzer vor Schulen und Kitas

Der CDU-Verkehrspolitiker Dennis Thering, der die Zahlen beim Senat anfragte, bezeichnet das als erfreuliche Entwicklung. Schließlich würden Raser eine besondere Bedrohung für alle Verkehrsteilnehmer darstellen, so Thering. Der Politiker forderte den Senat auf, mehr mobile Blitzanlagen vor Schulen, Kitas und Altenheimen aufzustellen.

43 stationäre Blitzer in Hamburg

Insgesamt 43 fest installierte Tempo-Blitzanlagen stehen in Hamburg - und haben auch im ersten Halbjahr 2019 wieder Zehntausende Temposünder fotografiert. Spitzenreiter bei den daraus resultierenden Bußgeldern ist der Blitzer an der Stresemannstraße 147 in Hamburg-Altona. Fast 700.000 Euro mussten Autofahrer dort wegen zu hoher Geschwindigkeit zahlen. Auf Platz zwei folgt ein Blitzer in Waltershof mit rund 400.000 Euro.

Zu den Ursachen der rückläufigen Einnahmen durch die Blitzer äußerte sich der Senat nicht. Die Hamburger Anlagen sind alle weiter in Betrieb.

Weitere Informationen

Polizei nimmt neue Blitzer in Betrieb

Die Hamburger Polizei hat zwei neue mobile Blitzgeräte in Betrieb genommen. Die Anhänger waren im vergangenen Jahr über mehrere Wochen hinweg getestet worden. Vier weitere sollen folgen. (18.02.2019) mehr

691.000 Temposünder geblitzt

In Hamburg haben 2018 so viele Autofahrer gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung verstoßen wie nie zuvor. Der Senat führt das auch auf die gestiegene Zahl von Messgeräten zurück. (31.12.2018) mehr

Drei neue Blitzer auf Hamburgs Straßen

Die Polizei verstärkt die Geschwindigkeitsüberwachung auf Hamburgs Straßen. Weil es an drei Standorten häufiger Unfälle gab, gehen dort jetzt neue stationäre Überwachungsanlagen in Betrieb. (05.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.08.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:16
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal
02:19
Hamburg Journal