Stand: 12.05.2019 08:34 Uhr

Ein Hauch von Sommer beim Hafengeburtstag

Bei strahlendem Sonnenschein haben auch am Sonnabend wieder Hunderttausende Menschen den Hamburger Hafengeburtstag besucht. Erster Höhepunkt an diesem Tag war das traditionelle Schlepperballett. Die Choreografie hatte in diesem Jahr Kapitän Dietrich Petersen zusammengestellt. Petersen leitete das Ballett bereits von 1999 bis 2010. Fünf Schwergewichte schunkelten rund eine Dreiviertelstunde lang an den Landungsbrücken zu klassischer Musik. Ausnahmen bildeten "Hamburg, meine Perle" von Lotto King Karl und zum Abschluss "In Hamburg sagt man Tschüss" von Heidi Kabel. Später klang der Abend mit einem großen Feuerwerk aus. Die "AIDAperla" hatte sich hierfür an den Landungsbrücken in Stellung gebracht.

Die "Stars" des Hafengeburtstags besichtigen

Viele der Schiffe konnten auch am Sonnabend von Interessierten im Rahmen der Open-Ship-Angebote besichtigt werden, zum Beispiel der russische Großsegler "Kruzenshtern", die "Mir" und die "Alexander von Humboldt II".

Bereits am Mittag zeigten Rettungskräfte bei der Übung "SOS - Retter in Aktion" mit Hubschraubern und Wasserschutzbooten ihr Können. Die Veranstalter erwarten während des Hafengeburtstags mehr als eine Million Besucher. Offizielle Zahlen wollen sie am Sonntag bekannt geben. 2018 waren etwa 1,3 Millionen Menschen beim größten Hafenfest der Welt.

Französisches Flair und kostenlose Elphi-Konzerte

Das Partnerland des Hafengeburtstags ist in diesem Jahr die südfranzösische Region Okzitanien, deren Vertreter unter anderem kulinarische Besonderheiten präsentieren.

Wie im vergangenen Jahr zeigt die Elbphilharmonie wieder Konzertmitschnitte. Unter dem Motto "Elbphilharmonie Concerts on Screen" werden sie kostenlos auf einer großen Leinwand auf dem Vorplatz des Konzerthauses gezeigt. Highlight war hier die Live-Übertragung von drei Konzerten der Geigerin Anne-Sophie Mutter am Samstagabend. Auch Museen und Sportvereine beteiligen sich mit verschiedenen Programmpunkten am Hafengeburtstag.

NDR.de zeigt Auslaufparade im Livestream

Der 830. Hamburger Hafengeburtstag wird noch bis Sonntagabend gefeiert. Um 16 Uhr verlassen die Schiffe Hamburg wieder bei einer großen Auslaufparade. NDR.de zeigt diesen Höhepunkt im Videolivestream.

Mehr als 100 Schiffe bei der Einlaufparade

Am Freitag hatte Hamburgs Verkehrssenator Michael Westhagemann (parteilos) den 830. Hafengeburtstag mit Glockenschlägen auf der "Rickmer Rickmers" offiziell eröffnet. Insgesamt werden bis Sonntag mehr als 300 Schiffe und über eine Million Besucher beim Hamburger Hafengeburtstag erwartet. Allein bei der traditionellen Einlaufparade zeigten sich mehr als 100 Schiffe.

Ihr Foto
Ein Mann (li.) und zwei Frauen beim 830. Hamburger Hafengeburtstag. © NDR

Ihr Bild beim Hafengeburtstag

Zum 830. Mal feiert Hamburg den traditionellen Hafengeburtstag. Sie waren dabei? Dann finden Sie hier vielleicht Ihr Foto. mehr

NDR wieder mit eigener Bühne vertreten

Und auch der NDR feiert mit - und zwar mit einer eigenen Bühne und einem umfangreichen Programm in Hörfunk, Fernsehen und Internet. Täglich ab 10 Uhr laden NDR 90,3 und das Hamburg Journal auf den Vorplatz an den Landungsbrücken ein. Besucher können hier an verschiedenen Stationen erleben, wie Radio und Fernsehen entsteht, und mit Programmverantwortlichen, Redakteuren und Moderatoren ins Gespräch kommen. In den Abendstunden verwandeln Live-Acts das NDR Areal in eine Konzertlocation.

1189 Geburtsjahr des Hafens

Die Hamburger betrachten den 7. Mai 1189 als Geburtstag ihres Hafens. Damals wurde den Bürgern Zollfreiheit für ihre Schiffe auf der Elbe von der Stadt bis zur Nordsee gewährt. Es gilt als weltweit größtes Hafenfest.

Weitere Informationen
Die Landungsbrücken beim 830. Hamburger Hafengeburtstag. © NDR Foto: Axel Herzig

Hafengeburtstag mit Einlaufparade gestartet

Der 830. Hamburger Hafengeburtstag ist eröffnet. Das Feuerlöschboot "Branddirektor Westphal" führte die traditionelle Einlaufparade an. Zuvor gab es einen ökumenischen Gottesdienst im Michel. (10.05.2019) mehr

Die Auslaufparade beim 830. Hamburger Hafengeburtstag. © NDR Foto: Axel Herzig

Alle Informationen zum 830. Hafengeburtstag

Hamburg hat Hafengeburtstag gefeiert: mit rund 300 Schiffen bei der Einlauf- und Auslaufparade, dem Schlepperballett und mit einem großen Feuerwerk. Hier finden Sie alle Infos und Bilder. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.05.2019 | 22:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (M, SPD), Erster Bürgermeister von Hamburg, und Melanie Leonhard (l, SPD), Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration von Hamburg, besichtigen gemeinsam mit Olaf Schindel (r), Architekt, das im Aufbau befindliche Impfzentrum in den Hamburger Messehallen. © picture alliance / dpa Foto: Danier Reinhardt

Tschentscher: Hamburg auf Corona-Impfungen gut vorbereitet

Der Bürgermeister hat das Impfzentrum in den Messehallen besucht. Mitte Dezember soll dort alles vorbereitet sein. mehr

Das Containerterminal Burchardkai im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Hafen: Prognose geht von geringerem Wachstum aus

Das ist das Ergebnis einer neuen Studie. "Ernüchternd", meint der Wirtschaftssenator zu den schlechteren Aussichten. mehr

Eine Frau wird mit einem Abstrich auf das Coronavirus untersucht. © picture alliance/dpa Foto: Nicolas Maeterlinck

306 neue Corona-Fälle in Hamburg

Das sind 54 weniger Neuinfektionen als vor einer Woche gemeldet worden waren. Auch der Inzidenzwert sinkt weiter. mehr

Vor einer Jugendstrafkammer am Hamburger Landgericht beginnt ein Prozess wegen der gewaltsamen Zwischenfälle im Rondenbarg während des G20-Gipfels im Juli 2017. Vor dem Gericht wird protestiert. © NDR Foto: Ingmar Schmidt

G20-Prozess: Fünf junge Leute in Hamburg vor Gericht

Ihnen wird unter anderem schwerer Landfriedensbruch vorgeworfen. Vor dem Prozessbeginn gab es Proteste vor dem Gericht. mehr