Eine Luftaufnahme von Eimsbüttel. © imago images / imagebroker Foto: Alexander Pöschel

Eimsbüttel will im Klimaschutz nach vorne gehen

Stand: 02.01.2021 10:07 Uhr

Der Bezirk Eimsbüttel geht im Klimaschutz neue Wege. Er entwickelt ein Umweltschutzkonzept, das auch Hamburgs drittgrößtes Industriegebiet verändern soll.

Klimaschutz ist kein Lippenbekenntnis, in Eimsbüttel wird er quasi zum Staatsziel. Er soll das ganze Leben durchdringen - nicht nur in der Verwaltung, sagt Bezirksamtsleiter Kay Gätgens. "Wir können auch Verordnungen schreiben. Aber entscheidend ist für mich, dass wir die Menschen mitnehmen. Dass wir sie davon überzeugen, dass Klimaschutz die zentrale Herausforderung für uns in den nächsten Jahren sein wird", so der SPD-Politiker weiter.

Klimafahrplan für den Bezirk

Die Bürgerbeteiligung läuft auch bei Kindern und Jugendlichen. Zusammen mit der Bezirksversammlung will Gätgens einen Klimafahrplan erstellen. Beispiele des Öko-Umbaus werden die zusammenhängenden Industriegebiete Eidelstedt und Schnackenburgallee. "Das ist im Übrigen das drittgrößte Gewerbe- und Industriegebiet in Hamburg - nach dem Hafen und nach Billbrook, wo 1.500 Betriebe sind mit 12.000 Beschäftigten", so Gätgens.

Vorbild für andere Bezirke?

Bei Energieversorgung und Verkehr will Eimsbüttel viel sauberer werden - zusammen mit der Industrie. Geplant sind Elektro-Ladesäulen aber auch Grünstreifen zwischen den Fabriken. Eimsbüttel könnte so zum Vorbild für andere Bezirke werden.

Weitere Informationen
Module der größten Solaranlage der Stadt stehen am 27.04.2012 in Hamburg auf dem Dach des historischen Kaischuppen im Hamburger Hafen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Hamburg macht Solarzellen zur Pflicht und erntet Kritik

Ab 2023 benötigen Hamburgs Neubauten Solaranlagen und auch beim Heizungstausch kommen Auflagen. Die Wohnungswirtschaft ist verärgert. (22.12.2020) mehr

Das Hamburger Rathaus.

Bürgerschaft: Kampf gegen Klimawandel trotz Corona wichtig

Wie soll der Kampf gegen den Klimawandel in Corona-Zeiten fortgeführt werden? Darüber hat die Bürgerschaft gestritten. (26.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.01.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Schulranzen stehen in einer Grundschule. Kinder sitzen an ihren Tischen. © dpa picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weiterführende Schulen: Eltern müssen ohne Info-Tag entscheiden

Die meisten der 121 Stadtteilschulen und Gymnasien haben versucht, die direkte Begegnung zu ersetzen. mehr

Polizeiwagen stehen vor einer Shisha-Bar in Hamburg-Hamm © Blaulicht-News.de

Hamburg-Hamm: Polizei löst erneut illegale Shisharunde auf

Neun Männer haben sich mitten im Lockdown ohne Abstand und Mundschutz getroffen. Auch Minderjährige waren dabei. mehr

Jörn Straehler-Pohl kommentiert den Start der Corona-Impfungen in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Impftermin-Chaos in Hamburg: Scheitern mit Ansage

Die Vergabe von Impfterminen für über 80-Jährige in Hamburg begann mit einem unnötigen Chaos, meint Jörn Straehler-Pohl in seinem Kommentar. mehr

Vorschau zum Wahl des CDU Vorsitzenden auf dem 33.Parteitag der CDU Deutschlands-digital edition. © picture alliance / SvenSimon | Frank Hoermann/SVEN SIMON Foto: SvenSimon / Frank Hoermann

Kampf um CDU-Parteivorsitz: Hamburger Delegierte für Merz

Die CDU wählt heute einen neuen Parteichef. Bei den Hamburger Delegierten hat Friedrich Merz die Nase vorn. mehr