Ein Einsatzwagen der Polizei © picture alliance / Daniel Bockwoldt Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburger Polizist gibt in Eidelstedt Warnschuss ab

Stand: 26.09.2021 14:29 Uhr

Bei der Verfolgung eines Mannes im Hamburger Stadtetil Eidelstedt hat ein Polizist einen Warnschuss abgefeuert. Die Beamten nahmen schließlich zwei Männer am S-Bahnhof Elbgaustraße fest.

Die Polizisten waren in der Nacht zum Sonntag wegen einer Schlägerei zum S-Bahnhof Elbgaustraße gerufen worden – das war am frühen Morgen gegen 3.40 Uhr. Passanten und Mitarbeiter der Bahnsicherheit machten die Polizisten auf einen 30-Jährigen aufmerksam. Der Mann stand mit einem blutenden Gesicht am Bahnsteig. Vermutlich hatten zwei Männern das Opfer zuvor attackiert. Wenig später lief einer der mutmaßlichen Schläger aus der S-Bahn. Die Beamten konnten den 25-Jährigen auf seiner Flucht aufhalten und zu Boden bringen. Plötzlich rannte ein weiterer junger Mann aus der Bahn und trat einem der Beamten gegen die Brust. Als der 24-Jährige davonlaufen wollte, feuerte einer der Polizisten einen Warnschuss ab. Ein Passant, der ebenfalls aus der S-Bahn ausgestiegen war, konnte den flüchtenden Mann zu Fall bringen.

Beiden Verdächtigen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, zudem muss sich der 24-Jährige möglicherweise wegen der versuchten Gefangenenbefreiung verantworten. Bei dem 25-Jährigen ergab ein Alkoholtest mehr als ein Promille. Das Dezernat für Interne Ermittlungen prüft nun ob der Warnschuss berechtigt war und ob dadurch Unbeteiligte gefährdet wurden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 Aktuell | 26.09.2021 | 14:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Eidelstedt,eidelstedt546.html

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD). © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

"Pimmelgate": Hamburgs CDU fordert Rücktritt von Grote

CDU-Politiker Gladiator fordert Innensenator Andy Grote (SPD) zum Rücktritt auf. Hintergrund ist die "Pimmelgate"-Affäre. mehr