Stand: 26.01.2020 14:56 Uhr

E-Scooter in Hamburg demoliert - 24-Jähriger festgenommen

In der Nacht zum Sonntag sind in Hamburg mehrere E-Scooter beschädigt worden. Gegen 4.15 Uhr wurde ein 24-Jähriger am Jungfernstieg von Zeugen dabei beobachtet, wie er mehrere E-Scooter den Treppenabgang zur U-Bahn-Station hinunterwarf. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. Zeitgleich meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei und gaben an, dass ein junger Mann bereits gegen 3.40 Uhr E-Scooter von der Brücke bei den St. Pauli Landungsbrücken auf die Fahrbahn geworfen habe. Ihre Beschreibungen passten zu dem Verdächtigen. Außerdem brannten in der Nähe mehrere E-Scooter, die zu einem Haufen aufgeschichtet waren. Zeugen löschten das Feuer.

Psychisch krank?

Die Polizei konnte nach eigenen Angaben einen Zusammenhang zwischen den Taten herstellen. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird nun einem Haftrichter vorgeführt. Laut Polizei besteht der Verdacht, dass der Mann psychisch krank ist.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) bei der Vorstellung der Steuerschätzung.

Steuerschätzung: Corona trifft Hamburg besonders hart

Allerdings ist das Corona-Loch bei den Hamburger Steuereinnahmen geringer als erwartet, meint Finanzsenator Dressel. mehr

Entertainer und Komiker Karl Dall zu Gast in der NDR Talk Show am 9. März 2018 © NDR/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst

Karl Dall: Seebestattung statt Beerdigung

Nach dem Tod von Karl Dall äußerten viele Prominente ihre Trauer. Eine Beerdigung wird es nicht geben. mehr

Passanten sind an den St. Pauli Landungsbrücken am Hamburger Hafen unterwegs. © picture alliance/Bodo Marks/dpa

Impfbereitschaft im Norden am höchsten

Im europäischen Vergleich ist die Impfbereitschaft der Deutschen aber gering, ergab eine Befragung der Uni Hamburg. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

392 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In den Krankenhäusern der Hansestadt liegen 88 Corona-Patienten auf Intensivstationen. mehr