Stand: 02.06.2020 14:01 Uhr  - NDR 90,3

Drogen und Waffen: 20.000 Euro Strafe für Rapper Maxwell

Nach dem Prozess zeigte sich Maxwell mit Geldscheinen und einer dicken selbstgedrehten Zigarette.

Wieder hat sich ein Mitglied der Hamburger Hip-Hop-Truppe 187 Strassenbande vor Gericht verantworten müssen: Rapper Maxwell ist am Mittwoch zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden.

Marihuana, Kokain und Waffen gefunden

Bild vergrößern
Er kam mit buntgemustertem Designerhemd, goldener Halskette und einer dicken goldenen Uhr in den Gerichtssaal.

Nach dem Urteil zündete er sich erst einmal einen Joint an und präsentierte sich szenetypisch mit einem Bündel Geldscheine. Daraus, dass er Marihuana raucht, machte der 27-Jährige auch in seinem Prozess vor dem Amtsgericht St. Georg keinen Hehl. Vor zwei Jahren hatte die Polizei in seiner Wohnung in Hamm Marihuana gefunden, verteilt über alle Zimmer - dazwischen auch etwas Kokain, ein Schlagring und ein Messer. Ihm selbst habe aber nur ein kleiner Teil der Drogen gehört, ließ Maxwell seinen Anwalt am Mittwoch sagen.

Er selbst sei in der Zeit mit seiner Band auf Tour gewesen und habe Konzerte gegeben. Ein Freund habe solange in seiner Wohnung gewohnt und auf seinen Hund aufgepasst. Die Amtsrichterin verurteilt ihn dennoch zu einer Geldstrafe von insgesamt 20.000 Euro. Ob man Rechtsmittel einlegen werde, sei noch nicht abschließend geklärt, sagte Maxwells Anwalt.

Weitere Informationen

Hamburger Rapper "Gzuz" gegen Kaution frei

Die Hamburger Justiz hat den "187 Strassenbande"-Rapper aus der Untersuchungshaft entlassen. "Gzuz" war am Dienstag wegen eines verpassten Gerichtstermins festgenommen worden. (19.02.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.06.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:34
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal