Ein Schild mit einer Gebietskarte steht im Hamburger Naturschutzgebiet Boberger Niederung. Die Umweltbehörde hat dort bei Bodenuntersuchungen sehr hohe Dioxinwerte festgestellt. © dpa Foto: Bodo Marks

Dioxinfunde in Boberg: Einigung bei Sanierungskosten

Stand: 16.12.2020 08:04 Uhr

Vor etwa eineinhalb Jahren wurde bei routinemäßigen Untersuchungen in der Boberger Niederung Dioxin im Boden gefunden. Jetzt hat sich die Hamburger Umweltbehörde mit der Firma Boehringer Ingelheim über die Sanierungskosten geeinigt.

Wie das Dioxin in den Boden kam und wer dafür verantwortlich ist, das lässt sich nicht abschließend klären. Es liegt nahe, dass der Chemiekonzern Boehringer, der bis in die 1990er-Jahre ein Werk in Moorfleet betrieb, der Verursacher sein könnte. Laut Umweltbehörde ist das aber nicht nachzuweisen. Trotzdem will Boehringer mit 3,75 Millionen Euro gut ein Drittel der Sanierungskosten übernehmen, die zurzeit mit 10,5 Millionen Euro beziffert werden. Aus Verbundenheit zur Stadt Hamburg, wie Boehringer-Sprecher Matthias Reinig sagte.

Ökologischer Schaden kleiner als befürchtet

Darüber freut sich Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). Und darüber, dass die Untersuchungen seiner Behörde ergeben haben, dass der ökologische Schaden in der Boberger Niederung kleiner als befürchtet ist. In den angrenzenden Wohngebieten von Mümmelmannsberg und Boberg, in den Angelteichen, im Grundwasser sowie im angrenzenden Badesee wurden keine erhöhten Schadstoffwerte nachgewiesen. Das gilt auch für die Proben von Beeren, Pilzen und Fischen aus dem Gebiet. Jetzt wird ein Konzept für die Sanierung erarbeitet, die 2023 abgeschlossen sein soll.

Weitere Informationen
Mitarbeiter einer von der Umweltbehörde beauftragten Spezialfirma nehmen in Schutzanzügen Proben im Naturschutzgebiet Boberger Niederung. © picture alliance / dpa Foto: Maximilian Bube

Neue Bohrungen nach Dioxinfunden in Boberg

Die Hamburger Umweltbehörde will in der Boberger Niederung neue und tiefere Bohrungen vornehmen. In dem Naturschutzgebiet wurde im Oktober 2018 Dioxin im Boden gefunden. (26.03.2020) mehr

Blick auf die Landschaft in der Boberger Niederung. © NDR Foto: Kathrin Weber

Boberg: Dioxin im Naturschutzgebiet gefunden

Im Boden des Hamburger Naturschutzgebiets Boberger Niederung ist Dioxin gefunden worden. Die Umweltbehörde will nun untersuchen, wie stark die Verseuchung mit dem krebserregenden Stoff ist. (12.10.2018) mehr

Dünen in der Boberger Niederung in Hamburg © Loki Schmidt Stiftung Naturschutz Hamburg

Boberger Niederung: Natur pur in der Großstadt

Orchideen unter freiem Himmel und Dünen wie am Meer in Hamburg? Ein Ausflug in das Schutzgebiet Boberger Niederung zeigt, wie die Natur in der Großstadt Nischen findet. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.12.2020 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Lieferprobleme: Vergabe der Impftermine in Hamburg gestoppt

Es gibt Nachschubschwierigkeiten beim Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Auch weitere Lieferungen sind unklar. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Vor Corona-Gipfel: Tschentscher wirbt für Homeoffice

Vor dem Corona-Gipfel am Dienstag hat sich Hamburgs Bürgermeister für einen längeren Lockdown und mehr Homeoffice ausgesprochen. mehr

Hamburger Polizisten stehen vor einer Shisha-Bar in Wandsbek. Sie hatte trotz der geltenden Corona-Auflagen geöffnet. © picture alliance/dpa/TeleNewsNetwork

Partys in Corona-Zeiten: Polizei setzt auf Kontrollen

Am vergangenen Wochenende musste die Hamburger Polizei mehrere Feiern auflösen. Den Erwischten drohen Bußgelder. mehr

Straßenszene in Hamburg-Moorburg © NDR.de

Zukunftsplan der Handelskammer: Streit um Moorburg

Wird neben dem abgeschalteten Kohlekraftwerk ein Energie- und Klimahafen gebaut? Umweltschützer sind gegen die Pläne. mehr