Stand: 10.07.2019 14:49 Uhr

Digitale Bildung: Handelskammer besucht Airbus

Wie gehen Hamburger Betriebe mit dem Fachkräftemangel und den Herausforderungen der Digitalisierung um? Darum ging es am Mittwoch bei einem Besuch der Handelskammer beim Flugzeugbauer Airbus.

Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung

Ein Werkzeugschrank fährt wie ferngesteuert allein durch die Ausbildungshalle. Auf einer Arbeitsplatte tanzen zwei kleine Roboter. In der Learning and Exploration Factory bei Airbus soll der Brückenschlag zwischen Forschung und Anwendung gelingen, sagt Projektleiter Jens Gärtner: "Wir möchten, dass die Kollegen frühzeitig involviert werden, sich selbst einbringen können in die Entwicklung von neuen Produktionstechnologien und -prozessen, denn es geht hier im Endeffekt darum, auch die Arbeit zu erleichtern und langfristig zu sichern."

Digitale Kompetenzen aufbauen

Digitale Bildung sei das Entscheidende, sagt auch der amtierende Handelskammer-Präses Andre Mücke: "Es geht darum, wie können diese digitalen Kompetenzen bereits in den Berufsschulen und in den Betrieben aufgebaut werden. Gerade bei den Azubis, bei den jungen Leuten, denn darüber wird sich die Wettbewerbsfähigkeit unseres Standorts entscheiden." Und auch deshalb fordert der Handelskammer-Präses: Hamburg müsse zum Leuchtturm der digitalen Bildung werden.

Weitere Informationen

Digitalpakt: Wie Hamburgs Schulen profitieren

Insgesamt 125 Millionen Euro bekommen Hamburgs Schulen in den kommenden fünf Jahren. Mit dem Geld aus dem Digitalpakt sollen die Schüler modernere Unterrichtsmittel nutzen können. (22.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.07.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:32
Hamburg Journal
03:00
Hamburg Journal
01:46
Hamburg Journal