Stand: 23.09.2020 13:33 Uhr

Diebstähle aus Fahrradkörben: Polizei fasst Mann

Eine Hand nimmt eine Tasche aus einem Fahrradkorb. © NDR Foto: Josephine Lütke
Die Polizei rät Radfahrenden, Handtaschen und Rucksäcke mit Wertgegenständen nicht im Fahrradkorb zu transportieren - oder sie zu sichern.

Seit Mai ist es vor allem rund um die Hamburger Bahnhöfe Altona und Holstenstraße zu zahlreichen Handtaschen-Diebstählen aus Fahrradkörben gekommen - die Polizei zählte fast 100 Fälle. Obwohl auch Zivilfahnder eingesetzt wurden, gelang es zunächst nicht, die Serie aufzuklären. Jetzt hat die Polizei einen Mann festgenommen, der auf frischer Tat ertappt wurde.

In Eimsbüttel erwischt

Am Montagabend beobachtete eine Frau in Eimsbüttel, wie der 38-Jährige einer Fahrradfahrerin unbemerkt die Handtasche aus ihrem Fahrradkorb stahl. Sie rief die Polizei, die den Mann kurz darauf in einem Hinterhof stellte und das Handy und die EC-Karte der Radfahrerin bei ihm fand. Außerdem hatte er ein Handy bei sich, das kurz zuvor einer Frau in der Kieler Straße aus dem Fahrradkorb gestohlen worden war.

Mann ist polizeibekannt

Die Ermittler gehen davon aus, dass der bereits polizeibekannte 38-Jährige für die ganze Diebstahl-Serie verantwortlich sein könnte. Er kam in Untersuchungshaft.

Die Polizei rät Radfahrenden, Handtaschen und Rucksäcke mit Wertgegenständen nicht im Fahrradkorb zu transportieren oder sie zusätzlich durch einen Gurt oder ein Schloss zu sichern.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Mitglieder des Hamburger Senats bei einer Pressekonferenz zur Corona-Situation.

Corona-Regeln: Senat denkt über Feier-Beschränkungen nach

Nach dem Überschreiten des Corona-Warnwerts erwägt der Hamburger Senat Einschränkungen, zum Beispiel bei privaten Feiern. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

Coronavirus: 204 Neuinfektionen in Hamburg registriert

In Hamburg sind seit Montag 204 neue Corona-Fälle registriert worden. Der sogenannte Inzidenzwert liegt aktuell bei 55,4. mehr

Teilnehmer stehen während einer Streikkundgebung auf dem Gelände des Forschungszentrums Desy in Hamburg-Bahrenfeld. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks

Krankenhäuser und Kitas: Hunderte bei Warnstreik dabei

Geschlossene Kitas, Notbesetzungen in Krankenhäusern: Die Gewerkschaft ver.di erhöht den Druck auf die Arbeitgeber. mehr

Die zentrale Rufnummer 116117 der kassenärztlichen Notfallpraxen ist auf einem Werbezettel zu sehen. Diese sollen die Notaufnahmen der Krankenhäuser in ihren Regionen von weniger dringlichen Fällen entlasten. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Wieder Wartezeiten beim Arztruf Hamburg

Wer in diesen Tagen den Arztruf in Hamburg kontaktieren will, muss häufig warten. Grund sind Krankheitsfälle. mehr