Stand: 23.06.2020 10:00 Uhr

Deutsche Nationalstiftung: Aufruf zu Mut gegen Hass

Torsten Pötzsch, Bürgermeister von Weißwasser. © picture alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld
Der Bürgermeister von Weißwasser, Torsten Pötzsch, bekommt den Deutschen Nationalpreis.

Die in Hamburg ansässige Deutsche Nationalstiftung ehrt ihre diesjährigen Preisträger mit der digitalen Gratulationskampagne #MutGegenHass. Die ursprünglich für Dienstag geplante feierliche Verleihung des Deutschen Nationalpreises ist coronabedingt in den November verschoben worden.

Aufruf zu Mut gegen Hass

Mit der Gratulationskampagne ruft die Deutsche Nationalstiftung zu Mut gegen Hass auf. Hetze und Spaltung bedrohen das friedliche Zusammenleben in Deutschland, erklärte Agata Klaus, die Geschäftsführerin der Nationalstiftung. Mit der Kampagne, der sich jeder beteiligen kann, wolle man vereint den Hetzern entgegentreten.

Seit Mai sind die Preisträger bekannt: Torsten Pötzsch, Oberbürgermeister der Kleinstadt Weißwasser in der Oberlausitz, bundesweit bekannt geworden als Opfer eines Anschlags, wird für sein Engagement in seiner Gemeinde ausgezeichnet. Das Netzwerk "No Hate Speech Movement" bekommt den mit 20.000 Euro dotierten Förderpreis.

Pötzsch beweise seit vielen Jahren, wie man sehr direkt Hass und Spaltung entgegenwirken könne, so die Nationalstiftung. Ihm soll der mit 30.000 Euro dotierte Nationalpreis im November in seiner Kommune überreicht werden.

Auch Hamburg Bürgermeister Peter Tschentscher gratulierte. "Überall wo Menschen angefeindet werden, wo Populisten versuchen zu spalten und gegeneinander aufzuhetzen, haben wir die gemeinsame Verantwortung gegen Diskriminierung und Hass eintzutreten", sagte er in seiner Grußbotschaft.

Deutsche Nationalstiftung von Helmut Schmidt gegründet

Die 1993 vom Hamburger Altkanzler Helmut Schmidt gegründete Deutsche Nationalstiftung will nach eigenen Angaben das Zusammenwachsen Deutschlands fördern, die nationale Identität der Deutschen bewusst machen und die Idee der deutschen Nation als Teil eines vereinten Europas stärken. Seit 1997 ehrt sie jährlich Menschen, die sich um die Einheit Deutschlands oder die Einbettung Deutschlands in Europa verdient gemacht haben.

Weitere Informationen
Symbolbild Hasskommentare auf Facebook © picture alliance/chromorange Foto: Ralph Peters

Endloser Hass: Facebooks private Gruppen

Seit Jahren steht Facebook in der Kritik, weil es zu wenig gegen rechte Hetze unternimmt. Eine neue Datenrecherche zeigt, dass in geschlossenen Gruppen weiter Hassrede verbreitet wird. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.06.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Einsatzkräfte der Polizei laufen in Richtung von zahlreichen Menschen auf der Stadtpark-Wiese. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Stadtpark: Polizei löst Partys von mehreren tausend Menschen auf

Am Freitag schritt die Polizei ein, als sich 4.000 junge Menschen zum Feiern trafen. Am Sonnabend waren es rund 7.000. mehr