Deutsche Bahn verstärkt Maskenpflicht-Kontrollen

Stand: 07.10.2020 20:01 Uhr

Mit Schwerpunktaktionen will das Unternehmen dafür sorgen, dass alle Fahrgäste die Maskenpflicht einhalten. In Zügen und auf Bahnhöfen sind Sicherheitsdienste und Bundespolizei verstärkt unterwegs.

Bahn-Vorstand Berthold Huber versicherte am Mittwoch, dass das Unternehmen damit den Gesundheitsschutz in den Zügen sichern wolle. Nach Angaben der Bahn liegt die Quote derer, die sich an die Regeln halten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen, bei 95 Prozent.

Nur selten muss die Bundespolizei eingreifen

Dennoch gibt es immer wieder Fahrgäste, die ihre Maske nicht korrekt aufgesetzt haben. In diesen Fällen weisen die Zugbegleiterinnen und -begleiter freundlich darauf hin. "Meistens klappt das dann eigentlich", so der Zugchef des Regionalzugs zwischen Hamburg und Kiel am Mittwoch im Gespräch mit NDR 90,3. Bei Fahrgästen, die nicht einsichtig sind, greift der Sicherheitsdienst ein. Nur in Ausnahmefällen müssten Passagiere mit Hilfe der Bundespolizei des Zuges verwiesen werden. Dennoch gilt es, die Maskenpflicht im Interesse der überwiegenden Mehrheit der Fahrgäste weiterhin durchzusetzen.

Mehr Kontrollen abends und an Wochenenden

Deshalb greift die Bahn nun zu den verstärkten Kontroll- und Präventionsaktionen, die ihren Anfang am Dienstag in Mecklenburg-Vorpommern nahmen. Am Mittwoch ging es in Fern- und Regionalzügen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen weiter. Bis Dezember sollen die Aktionen auf alle Bundesländer ausgeweitet werden. Vor allem an den Wochenenden und in den Abendstunden würden die Sicherheitsteams verstärkt. Denn zu diesen Zeiten gebe es die meisten Verstöße gegen die Maskenpflicht. Zudem werde auch in den Herbstferien intensiver kontrolliert als sonst.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Maskenverweigerern drohen 80 Euro Bußgeld in Hamburg

Wer ohne Mund-Nase-Schutz Bus und Bahn fährt, muss in Hamburg nun mit einem Bußgeld von 80 Euro rechnen. Das gilt in allen öffentlichen Bereichen, wo Maskenpflicht besteht. (10.09.2020) mehr

Verschiedene Schutzmasken hängen nebeneinander. © COLOURBOX Foto: Jürgen Brochmann

Stoff-, OP-, oder FFP-Maske: Welche schützt vor Corona?

Masken sind ein wirkungsvoller Schutz vor der Verbreitung von Coronaviren. Aber nicht alle Modelle wirken gleich gut. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Museumsgründer Günter Zint steht am Eingang zum neuen Sankt Pauli Museum. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschüs, Sankt Pauli Museum

Das Sankt Pauli Museum ist nun für immer geschlossen. 30 Jahre dokumentierte es die Geschichte des Hamburger Stadtteils. mehr

Zwei Katzen laufen auf einen Fressnapf zu.

Die Hamburger Katzenrettung im Einsatz

Tausende Katzen leben wild auf Hamburgs Stadtgebiet. Sie benötigen nicht nur Futter, sondern auch medizinische Versorgung. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

396 neue Corona-Fälle in Hamburg an einem Tag

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hamburg lag am Sonnabend bei 396. Der Sieben-Tage-Wert stieg auf 126,7. mehr

"Ottensen macht Platz" steht auf einem Asphalt-Schweller auf der Ottensener Hauptstraße. Sie soll ab Anfang Septembe bis Ende Februar 2020 zur temporären Fußgängerzone werden. © picture alliance Foto: Markus Scholz

Autoarmes Ottensen: Kosten unklar

Altonas SPD wirft Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg deshalb vor, die Finanzen nicht im Griff zu haben. mehr