Der Lockdown wird wohl verlängert

Stand: 05.01.2021 09:17 Uhr

Bei ihrer ersten Schaltkonferenz des neuen Jahres beraten die Kanzlerin und die Regierungschefs der Bundesländer heute über eine Verlängerung des Corona-Lockdowns. Es deutete sich bereits an, dass das öffentliche Leben wegen hoher Infektionszahlen vorerst noch nicht wieder hochgefahren wird.

Die Mehrheit der Ministerpräsidenten und der Bund sind für eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen um drei Wochen bis Ende Januar. Auch der Hamburger Senat ist dafür. Für eine Lockerung sei die Zahl der Neuinfektionen einfach noch zu hoch, hieß es im Rathaus.

Der bisherige Lockdown gilt seit 16. Dezember und betrifft viele Geschäfte, aber auch die Schulen und Kitas. Es gelten zudem strenge Beschränkungen etwa für private Treffen. Gaststätten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen mussten bereits mehrere Wochen vorher schließen. Ziel der Maßnahmen ist es, Kontakte zwischen Menschen und damit Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden. Bund und Länder hatten den harten Lockdown Mitte Dezember zunächst bis zum 10. Januar beschlossen. Schon damals gab es Stimmen, die eine Verlängerung mit Blick auf die Corona-Lage für wahrscheinlich hielten.

Grober Stufenplan für Schulen

Ein zentraler Punkt bei den Beratungen heute dürften die Regeln für Kitas und Schulen sein. Auch nach dem Ende der Weihnachtsferien zeichnen sich noch keine generellen Schulöffnungen ab. Die Kultusminister der Bundesländer beschlossen am Montag einen Stufenplan.

Demnach sollen in der ersten Stufe die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis sechs wieder in die Schulen gehen, "sollte es die Situation in den einzelnen Ländern zulassen". In Stufe zwei soll es dann ergänzenden Wechselunterricht für Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden und Berufsschulen ab Jahrgangsstufe sieben geben. Die Klassengröße soll halbiert werden. Erst eine dritte Stufe sieht die vollständige Rückkehr des Präsenzunterrichts für alle Schüler vor. Ausnahmen von dem Stufenmodell sind für Abschlussklassen vorgesehen.

VIDEO: Schulen bleiben wegen Corona wohl vorerst geschlossen (2 Min)

Hamburgs Schulbehörde entscheidet heute

Wann mit einer Teil-Öffnung der Schulen begonnen werden soll, soll jedes Bundesland selbst entscheiden können. Die Hamburger Schulbehörde erklärte, sie wolle die Ministerpräsidentenkonferenz abwarten.

Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hatte vom Bund in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" verlangt darzulegen, "auf welcher wissenschaftlichen Grundlage beziehungsweise Datengrundlage er eine weitere pauschale Schließung von Kitas und Schulen fordert und wie er sich vorstellt, dass damit die wesentlichen Funktionen der Grundversorgung und medizinischen Behandlungskapazitäten aufrechterhalten werden sollen".

Weitere Informationen
Ein Mädchen sitzt am häuslichen Esstisch und erledigt seine Hausaufgaben mithilfe eines Tablet PC. © Imago Images Foto: Fotostand

Schul-Öffnungen: Kultusminister beschließen Stufenplan

Wie geht es weiter an den Schulen? Die Kultusminister haben sich beraten. Hamburgs Schulbehörde äußert sich am Dienstag. mehr

Ein Schild zur Maskenpflicht in Hamburg. © picture alliance/Christian Charisius/dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Das sind die aktuellen Regeln in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg bis zum 31. Januar viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.01.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

St. Paulis Igor Matanovic (l.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Joker Matanovic trifft - St. Pauli gewinnt bei Hannover 96

Zwei frühe und ein ganz spätes Tor - die Kiezkicker haben erstmals seit September wieder ein Zweitligaspiel gewonnen. mehr

Armin Laschet läuft unter einem Banner mit der Aufschrift"wegen morgen". © picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Odd Andersen

Ploß und Thering gratulieren Laschet zur Wahl zum CDU-Bundeschef

Ploß und Thering hatten eigentlich auf Friedrich Merz als neuen Bundesvorsitzenden gehofft. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

378 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ist auf 118,5  gestiegen. mehr

Schulranzen stehen in einer Grundschule. Kinder sitzen an ihren Tischen. © dpa picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Weiterführende Schulen: Eltern müssen ohne Info-Tag entscheiden

Die meisten der 121 Stadtteilschulen und Gymnasien haben versucht, die direkte Begegnung zu ersetzen. mehr