Stand: 24.06.2020 17:47 Uhr

Das KörberHaus in Bergedorf nimmt Form an

Im Herzen von Hamburg-Bergedorf ist am Mittwoch der Grundstein für das KörberHaus gelegt worden. Darin entsteht eine Kultur- und Begegnungsstätte, in der viele bereits bestehende Einrichtungen gebündelt werden.

Lichtwark Theater kommt auch unter

Ein Modell des geplanten KörberHauses in Hamburg-Bergedorf. © NDR Foto: Frauke Reinig
Ein Modell des geplanten KörberHauses. Es soll 2022 stehen.

Das Gebäude wird etwa 100 Meter vom Bahnhof Bergedorf entfernt auf einer kanalgesäumten Halbinsel Bergedorfs gebaut. Darin untergeracht werden sollen eine Art Gemeindezentrum mit Bücherhalle, Seniorentreff, Volkshochschule, Freiwilligenagentur, Café und dem Lichtwark Theater mit rund 460 Plätzen. Auch die Stiftung Haus im Park kommt dort unter. Nach anfänglichem Streit um den derzeitigen Stiftungs-Sitz steht jetzt fest: Die alte Villa bleibt erhalten. Dort entsteht ein Therapiezentrum.

Probleme im Vorfeld gelöst

Kritik gab es im Vorfeld auch, weil angeblich Parkplätze fehlten und bei der Planung die Barrierefreiheit zu kurz gekommen sein sollte. All diese Probleme seien inzwischen gelöst, versicherte Bezirks-Chef Arne Dornquast. Die Körber-Stiftung und der Bezirk teilen sich die Baukosten in Höhe von knapp 25 Millionen Euro. Knapp fünf Millionen Euro kommen dabei aus dem RISE-Topf der Stadt, mit dem Viertel städtebaulich aufgewertet und die Lebensqualität vor Ort verbessert werden soll.

Anfang 2022 soll das KörberHaus eingeweiht werden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.06.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Einsatzkräfte der Polizei laufen in Richtung von zahlreichen Menschen auf der Stadtpark-Wiese. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Stadtpark: Polizei löst Partys von mehreren tausend Menschen auf

Am Freitag schritt die Polizei ein, als sich 4.000 junge Menschen zum Feiern trafen. Am Sonnabend waren es rund 7.000. mehr