Stand: 14.09.2022 14:29 Uhr

DLRG: Sechs Ertrunkene in Hamburg bis Ende August

In Hamburg sind bis Ende August sechs Menschen bei Badeunfällen ertrunken. Das war ein Todesfall weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Mittwoch in einer Zwischenbilanz mitteilte. Bundesweit stieg die Zahl der Ertrunkenen bis Ende August im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44 auf 289. Den Anstieg führt die DLRG auf die Hitze im Sommer zurück, in der viele Menschen in Flüssen, Seen oder in Nord- und Ostsee badeten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 14.09.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher bei der Ankunft an der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin für die Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder. © picture alliance / dpa Foto: Jens Krick

"Notsituation": Tschentscher mahnt Einheit von Bund und Ländern an

Hamburgs Bürgermeister sagte, die Ministerpräsidenten hätten beschlossen, dass es einen Energiepreisdeckel für Strom, Gas und Wärme geben müsse. mehr