Stand: 15.03.2020 13:22 Uhr

Corona: TUI Cruises sagt mehrere Kreuzfahrten ab

Das Heck des neuen Kreuzfahrtschiffs Mein Schiff 3 im Kieler Hafen © NDR Foto: Sebastian Baak
TUI Cruises hat unter anderem zwei Reisen der "Mein Schiff 3" zu den Kanaren und Madeira sowie im Mittelmeer abgesagt. (Archivbild)

Die Hamburger Kreuzfahrtreederei TUI Cruises hat wegen des Coronavirus mehrere Reisen abgesagt. Für Gäste, die aktuell noch an Bord sind, werde eine Rückreise organisiert.

Kreuzfahrtschiffe dürfen in Spanien nicht anlegen

Spanien schließt seine Häfen für Kreuzfahrtschiffe bis zum 26. März. Nach Angaben von TUI Cruises ist es der Reederei noch bis zum 15. März erlaubt, die Schiffe zu bewegen. Die betroffenen Gäste seien über die Situation informiert worden.

Reiserouten werden angepasst

Die Kosten werden den Kunden, die die Reisen gebucht hatten, automatisch erstattet. "Wir tun in dieser Situation derzeit alles, um unseren Gästen die gebuchten Reisen zu ermöglichen", sagte die TUI-Cruises-Sprecherin. Wo es nötig und möglich sei, würden die Reiserouten mit anderen Häfen angepasst. TUI Cruises bewerte die Situation laufend entsprechend der jeweils neuesten Entwicklung. Vorsorgemaßnahmen und Einreisebestimmungen veränderten sich teilweise sehr kurzfristig.

Andere Anbieter stellen Betrieb komplett ein

Zuvor hatte die Rostocker Kreuzfahrtreederei AIDA Cruises die Fahrten ihrer Flotte wegen der Coronavirus-Ausbreitung zunächst bis Anfang April komplett eingestellt. Der Anbieter Princess Cruises zog seine Schiffe am Donnerstag sogar für 60 Tage aus dem Verkehr.

Weitere Informationen
Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), bei einer Pressekonferenz in Schwerin.

Corona-Blog: MV lockert weitere Einschränkungen im März

Gartenmärkte, Kosmetiker und Zoos im Nordosten können demnächst öffnen. Der Mittwoch im Corona-Blog. mehr

Das Kreuzfahrtschiff AIDAaura © dpa Foto: Markus Scholz

Rostock: AIDA Cruises stellt Schiffsverkehr ein

AIDA Cruises zieht Konsequenzen aus der Coronovirus-Ausbreitung und stellt ihren gesamten Schiffsverkehr vorübergehend ein. Am Sonnabend liefen zwei AIDA-Schiffe in Hamburg ein. mehr

Reisekataloge des Reisekonzerns TUI liegen gestapelt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Coronakrise: Die Folgen für Reiseveranstalter TUI

Die Osterferien rücken näher. Welchen Effekt hat Corona auf Urlaubspläne der Niedersachsen - und auf Reisekonzerne? TUI hält Investitionen zurück, setzt aber auf erfahrenes Management. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.03.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Bürgerschaft beschließt Sondersitzung zu Corona-Maßnahmen

Hamburgs Parlament wird am 10. März zusammenkommen, um über die Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz zu beraten. mehr