Stand: 21.03.2020 10:51 Uhr  - NDR 90,3

Coronavirus: Restaurants in Hamburg bleiben zu

Bild vergrößern
Die verschärfte Allgemeinverfügung sorgte bereits in der Nacht zum Sonnabend für leere Straßen auf St. Pauli.

In Hamburg sind am Sonnabend weitere Auflagen in Kraft getreten, mit denen der Senat die Ausbreitung des Coronavirus bremsen will. Laut einer Allgemeinverfügung müssen alle Restaurants vorerst geschlossen bleiben. Ausnahmen gelten für Lieferdienste und Essen außer Haus. Auch Supermärkte und Läden, die zur Versorgung der Menschen dienen, dürfen weiterhin öffnen, ebenso Getränkemärkte und Banken.

Medizinstudierende sollen UKE entlasten

Unterdessen bauen die Krankenhäuser in Hamburg ihre Kapazitäten aus. Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) rief Medizinstudierende dazu auf, sich beim Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) zu melden, um Kranke zu versorgen und so das übrige Personal zu entlasten. Interessierte können sich ab sofort online im Pflegepool melden. Der Einsatz der Studierenden solle die seit Wochen stark beanspruchten Mitarbeiter des UKE entlasten.

Unterstützung für Hamburger Gesundheitsämter

Nach einem Aufruf von Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) unterstützen Medizinstudenten bereits die Hamburger Gesundheitsämter. Zu ihren Aufgaben zählen beispielsweise das Identifizieren und Kontaktieren von Kontaktpersonen sowie die Betreuung und die medizinischen Kontrollen bei heimischer Isolation.

Weitere Informationen
NDR Info

Corona-Blog: Wetter lockt raus - Polizei kontrolliert

NDR Info

Das sonnige Wetter lockt viele Menschen ins Freie. Die Polizei kontrolliert verstärkt, ob sich die Ausflügler zu Pfingsten auch an die Corona-Regeln halten. Weitere Nachrichten im Blog. mehr

Hamburg erlässt weitere Beschränkungen

Ansammlungen von mehr als sechs Personen werden untersagt, alle Restaurants geschlossen: Bürgermeister Peter Tschentscher hat am Freitag weitere Beschränkungen in Hamburg verkündet. (20.03.2020) mehr

Dreistelliger Millionenbetrag für Schutzschirm

Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) hat die Eckpunkte des Schutzschirms für coronageschädigte Unternehmen und Institutionen vorgestellt. Zuschüsse und Kredite sollen helfen. (20.03.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.03.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:19
Hamburg Journal
02:59
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal