Stand: 18.03.2020 21:20 Uhr

Coronavirus: Gastronomen fordern Gespräche

Eine Kellnerin trägt ein Tablett mit zwei Getränken © dpa Foto: Caroline Seidel
Gastronominnen und Gastronomen in Hamburg fühlen sich im Stich gelassen.

In einem offenen Brief haben sich mehr als 100 Gastronomie-Treibende aus Hamburg an die Stadt und den Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gewandt. "Während die Tage verstreichen, sind wir dabei, unterzugehen. Wir haben keine Mittel mehr zur Verfügung, um unsere Existenz aufrecht zu erhalten und fühlen uns im Stich gelassen", heißt es in dem Brief, der unter anderem auf dem Facebook-Profil von Tim Mälzers "Bullerei" veröffentlicht wurde.

Forderung: Übernahme der Bruttogehälter

Wenn nicht für Klarheit und echte finanzielle Soforthilfe gesorgt werde, "war es das für die nächsten Jahre mit Hamburgs bunter Gastroszene und den vielen schönen Hotels - das sagen wir euch in aller Deutlichkeit!" Wichtig sei jetzt ein Dialog: "Sprecht mit uns! Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen." Allerdings bräuchten die Betriebe Unterstützung. Als Beispiel wird unter anderem die 100-prozentige Kostenübernahme aller Bruttogehälter der Voll- und Teilzeitkräfte genannt. Ein Kurzarbeitergeld in Höhe von 60 Prozent würde ohne die wegfallenden Trinkgelder nicht ausreichen.

Weitere Informationen
Der Impfstoff, der von der Universität Oxford und dem Pharmakonzerns Astrazeneca produziert wird, liegt in einem Kühlschrank in einem geöffneten Karton.  Foto: Liam Mcburney/PA Wire/dpa

Corona-News-Ticker: Debatte über "AstraZeneca für alle"

Mehrere Ministerpräsidenten wollen, dass verfügbarer Impfstoff auch verimpft wird. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Eine der Bars des Molotow auf der Reeperbahn. © picture alliance/Gregor Fischer/dpa Foto: Gregor Fischer

Hamburger Clubs fürchten um ihre Existenz

Wegen wegbrechender Einnahmen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus sehen sich Clubs in Hamburg in ihrer Existenz bedroht. Sie kritisieren unklare Regelungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.03.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bundes-Impfbeautragter Christoph Krupp im Gespräch.

Corona: Impfbeauftragter setzt auf Dialog mit Herstellern

Er soll die Bereitstellung von Corona-Impfstoff beschleunigen: Christoph Krupp startet Montag als Impfbeauftragter der Bundesregierung. mehr