Stand: 11.04.2020 18:21 Uhr  - Hamburg Journal

Coronavirus: Erster Hamburger Polizist gestorben

Bild vergrößern
Die Hamburger Polizei trauert um einen Kollegen, der durch das Coronavirus gestorben ist. (Symbolfoto)

In Hamburg ist erstmals ein Polizist mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der 57-jährige Beamte habe an einer Vorerkrankung gelitten und sei in der Nacht zum Sonnabend gestorben, bestätigte die Polizeipressestelle. Der Oberkommissar war während der Hamburger Ferien krank aus dem Ski-Urlaub zurückgekehrt und hatte danach seinen Dienst nicht mehr angetreten, sondern sich direkt in Quarantäne begeben. Nach Angaben der Hamburger Polizei ist er der erste aktive Polizist aus der Hansestadt, der mit einer Coronavirus-Infektion gestorben ist.

Weitere Informationen

Coronavirus: 3.739 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Sonnabend auf 3.739 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 97 mehr als am Vortag. Die Zahlen sind allerdings vorläufig. (11.04.2020) mehr

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 11.04.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

06:16
Hamburg Journal
02:52
Hamburg Journal
02:34
Hamburg Journal