Stand: 20.04.2020 14:03 Uhr

Coronavirus: 4.368 bestätigte Fälle in Hamburg

Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen
Die Hamburger Gesundheitsbehörde geht von aktuell noch etwa 1.800 mit dem Coronavirus infizierten Hamburgerinnen und Hamburgern aus.

Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Hamburger ist seit Sonntag um 21 gestiegen - auf nun bestätigte 4.368 Fälle. Das teilte die Gesundheitsbehörde am Montag mit. Den Angaben zufolge befinden sich derzeit 220 Personen mit Wohnort Hamburg aufgrund einer Coronavirus-Erkrankung in stationärer Behandlung. Von ihnen werden 75 intensivmedizinisch betreut. Die Gesundheitsbehörde weist darauf hin, dass die aktuellen Zahlen aufgrund von Meldeverzögerungen von Laboren am Wochenende zunächst nur vorläufig sind.

Bislang 82 Todesfälle

Laut Institut für Rechtsmedizin konnte bisher bei 82 verstorbenen Hamburgerinnen und Hamburgern eine Covid-19-Erkrankung als Todesursache festgestellt werden. Das Robert Koch-Institut (RKI) zählte 91 Todesopfer. Das RKI listet jedoch alle Todesfälle mit dem Nachweis einer Coronavirus-Infektion auf. In Hamburg werden alle Todesfälle mit Corona-Infektion durch das Institut für Rechtsmedizin begutachtet. Dadurch wird differenziert nachgewiesen, welche Menschen nicht nur mit, sondern ursächlich durch eine Covid-19-Erkrankung gestorben sind.

Geschätzt 2.600 Menschen in Hamburg genesen

Laut RKI können etwa 2.600 positiv getestete Hamburgerinnen und Hamburger inzwischen als genesen betrachtet werden. Die Hamburger Gesundheitsbehörde geht deshalb von aktuell noch etwa 1.800 mit dem Coronavirus infizierten Hamburgerinnen und Hamburgern aus.

Telefon-Hotline für Fragen zum Coronavirus

Allgemeine Fragen zum Coronavirus werden unter der Telefon-Hotline 040 / 428 284 000 beantwortet. Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen oder einer Rückkehr aus Risikogebieten sollte der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Weitere Informationen
"FAQ" steht auf einem iPad. © panthermedia, Fotolia Foto: lamianuovasupermai

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Das Verwaltungsgebäude des Kreises Pinneberg steht in Elmshorn. © NDR Foto: Sabine Alsleben

Corona-Ticker: Immer mehr Regionen überschreiten die Grenzwerte

In der Region Hannover und im Kreis Pinneberg ist der 50er-Inzidenzwert überschritten. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.04.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Radfahrer fahren während einer Pop-up Radwegaktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf einer zeitlich begrenzt für sie reservierten Spur der Reeperbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Petition für mehr Pop-up-Radwege in Hamburg übergeben

13.065 Menschen haben die Petition "Pop-up-Radwege in Hamburg jetzt!" unterschrieben. Sie wurde auf der Reeperbahn übergeben. mehr

HSV-Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:1 gegen Würzburg von Simon Terodde. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr

Rodrigo Zalazar (St. Pauli/l.) im Zweikampf mit Marvin Mehlem (SV Darmstadt 98). © picture alliance / Eibner-Pressefoto

2:2 in Darmstadt - St. Pauli mit spätem Punktgewinn

Auch im neunten Gastspiel in Darmstadt sind die Kiezkicker sieglos geblieben. Aber sie holten einen 0:2-Rückstand auf. mehr

Menschen, die Einkaufstüten tragen, von hinten fotografiert. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Verkaufsoffener Sonntag in Hamburg

In Hamburg haben am Sonntag ab 13 Uhr viele Geschäfte geöffnet. Ein im April ausgefallener verkaufsoffener Sonntag wird nachgeholt. mehr