Stand: 25.04.2020 06:48 Uhr

Corona: Zwei Krebspatienten im UKE gestorben

Auf einem Wegweiser wird der Weg zum Kinder-UKE - der Kinderklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) - angezeigt. © picture alliance/dpa Foto: Bodo Marks
Die verstorbene Krebspatientin war nach einem Schlaganfall auf der Intensivstation versorgt worden.

Im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) sind am Freitag zwei Krebspatienten gestorben, die sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hatten. Eine 59-jährige Frau erlag auf der Intensivstation nach einem schweren Schlaganfall ihren Krankheiten, teilte das UKE am späten Freitagabend mit. Sie war betroffen von dem Ausbruch des Coronavirus auf der Krebsstation des UKE vor zehn Tagen, bei dem rund 40 Patienten und Angestellte mit dem Virus infiziert wurden. 

Patient auf Spezial-Station versorgt

Der zweite gestorbene Krebspatient ist ein 31-jähriger Mann, der bereits bei seiner Ankunft im UKE positiv getestet worden war und auf einer der speziellen Covid-19-Stationen versorgt wurde. Weitere Untersuchungen müssten nun zeigen, ob die Lungenerkrankung ursächlich für den Tod der Frau und des Mannes waren, heißt es in der Mitteilung. Insgesamt hat sich die Zahl der Corona-Toten in Hamburg innerhalb einer Woche fast verdoppelt, allein in den vergangenen zwei Tagen sind 21 Menschen durch das Virus gestorben.

Weitere Informationen
Ein Schüler betrachtet im Unterricht seine Schutzmaske, die er in der Hand hält. © picture alliance Foto: Robert Michael

Corona-Blog: Teilweise Maskenpflicht für Grundschüler in SH

In Risikogebieten müssen auch Schüler der Klassen 1 bis 4 im Unterricht eine Maske tragen. Wichtige Corona-News im Blog. mehr

Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: 4.558 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Freitag auf 4.558 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 47 mehr als am Vortag. 3.000 Menschen seien mittlerweile genesen. (24.04.2020) mehr

Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

Coronavirus-Fälle im UKE: Staatsanwaltschaft prüft

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben sich auf der Krebsstation rund 40 Personen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Nun prüft die Staatsanwaltschaft, ob eine Straftat vorliegt. (20.04.2020) mehr

Der Eingang des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. © picture alliance / dpa

Corona-Fälle am UKE: Wurden Regeln nicht eingehalten?

Der Corona-Ausbruch auf der Onkologie des UKE geht möglicherweise auf eine Kette von Fehlern in der Universitätsklinik zurück. Nach Informationen von NDR 90,3 sollen Regeln nicht eingehalten worden sein. (15.04.2020) mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.04.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Museumsgründer Günter Zint steht am Eingang zum neuen Sankt Pauli Museum. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschüs, Sankt Pauli Museum

Das Sankt Pauli Museum ist nun für immer geschlossen. 30 Jahre dokumentierte es die Geschichte des Hamburger Stadtteils. mehr

Zwei Katzen laufen auf einen Fressnapf zu.

Die Hamburger Katzenrettung im Einsatz

Tausende Katzen leben wild auf Hamburgs Stadtgebiet. Sie benötigen nicht nur Futter, sondern auch medizinische Versorgung. mehr

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

396 neue Corona-Fälle in Hamburg an einem Tag

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Hamburg lag am Sonnabend bei 396. Der Sieben-Tage-Wert stieg auf 126,7. mehr

"Ottensen macht Platz" steht auf einem Asphalt-Schweller auf der Ottensener Hauptstraße. Sie soll ab Anfang Septembe bis Ende Februar 2020 zur temporären Fußgängerzone werden. © picture alliance Foto: Markus Scholz

Autoarmes Ottensen: Kosten unklar

Altonas SPD wirft Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg deshalb vor, die Finanzen nicht im Griff zu haben. mehr