Stand: 29.04.2020 08:51 Uhr

Corona: Verlaufszahlen für Hamburger Bezirke

Wandsbek ist seit dem 20. März der Hamburger Bezirk mit der höchsten Gesamtanzahl an Corona-Infektionen. Das verdeutlicht der Datensatz der Gesundheitsbehörde seit dem "Patienten Null", der dem Datenteam des NDR vorliegt. Die Auswertung der Daten zeigt auch: Die Anzahl der Infektionen ist zwar von der Größe der Bezirke, nicht aber von deren Bevölkerungsdichte abhängig.

Infektionen pro 100.000 Einwohner: Altona vorn

Ende Februar wurde in Hamburg der erste Corona-Infizierte - der "Patient Null" der Stadt - registriert. Drei Wochen später, am 20. März 2020, galt Wandsbek das erste Mal als der Bezirk mit den insgesamt meisten Corona-Infektionen. Seitdem setzt sich Wandsbek von den übrigen Hamburger Bezirken ab. Dem Datensatz der Gesundheitsbehörde zufolge gibt es in Wandsbek - Stand 22. April - 1.067 registrierte Infizierte. Danach folgt Altona mit etwa 300 Infizierten weniger. Bezieht man jedoch die Anzahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner mit in die Statistik ein, liegt Altona mit mehr als 270 Infizierten pro 100.000 Einwohner sowohl vor Wandsbek als auch Eimsbüttel.

 

Bevölkerungsdichte nicht entscheidend

Mit mehr als 441.000 Einwohnern ist Wandsbek der Bezirk, in dem die meisten Hamburgerinnen und Hamburger leben. Der Datensatz der Gesundheitsbehörde zeigt: Je mehr Einwohner, desto höher ist die Anzahl der Infizierten. Einen Zusammenhang zwischen der Bevölkerungsdichte und der Anzahl an Infizierten lässt sich jedoch nicht festmachen.

 

Hamburg: Viele Corona-Fälle vermutlich durch Ski-Ferien

Von den norddeutschen Bundesländern hat Hamburg die höchste Infektionsrate pro 100.000 Einwohner. Warum haben sich hier so schnell so viele Menschen infiziert? "Die uns vorliegenden Daten geben Hinweise darauf, dass ein großer Teil der frühen Patientinnen und Patienten sich in Italien, Österreich oder auch Ländern wie Iran oder China angesteckt hat. Da spielten die Hamburger Skiferien bestimmt eine Rolle", sagt Claus Hesseling vom Datenteam des NDR und betont zugleich: Die Zeit, in der die ersten Corona-Infizierten in Hamburg registriert wurden, verschaffe Datenjournalistinnen und -journalisten bis heute keine Klarheit. Und das nicht nur deshalb, weil die anfänglichen Zahlen der Gesundheitsbehörde zum Teil stark von denen des Robert Koch-Instituts (RKI) abwichen. Sondern auch, weil bis heute detaillierte, öffentliche Informationen zum Ursprung der ersten Fälle in Hamburg fehlen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

"FAQ" steht auf einem iPad. © panthermedia, Fotolia Foto: lamianuovasupermai

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Infektionen in Norddeutschland

Coronavirus: Aktuelle Zahlen für den Norden

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden? Wie stark sind die Intensivstationen ausgelastet? Welche Altersgruppen sind besonders betroffen? Das Corona-Daten-Update auf NDR.de. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.04.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Zeitumstellung © by-studio/fotolia Foto: by-studio

Zeitumstellung: Nun gilt wieder die Winterzeit

Haben Sie daran gedacht, die Uhren umzustellen? Mit der Winterzeit wird es nun morgens früher hell, abends eher dunkel. mehr

Radfahrer fahren während einer Pop-up Radwegaktion des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf einer zeitlich begrenzt für sie reservierten Spur der Reeperbahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Petition für mehr Pop-up-Radwege in Hamburg übergeben

13.065 Menschen haben die Petition "Pop-up-Radwege in Hamburg jetzt!" unterschrieben. Sie wurde auf der Reeperbahn übergeben. mehr

Menschen, die Einkaufstüten tragen, von hinten fotografiert. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Verkaufsoffener Sonntag in Hamburg

In Hamburg haben am Sonntag ab 13 Uhr viele Geschäfte geöffnet. Ein im April ausgefallener verkaufsoffener Sonntag wird nachgeholt. mehr

HSV-Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:1 gegen Würzburg von Simon Terodde. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr