Stand: 03.06.2020 16:55 Uhr

Corona: Tropen-Aquarium wieder geöffnet

Krokodile, Schlangen und exotische Fische - diese Tiere gibt es nicht nur in den Tropen, sondern auch im Hamburger Stadtteil Lokstedt. Sie leben hier natürlich nicht in der Wildnis, sondern im Tropen-Aquarium des Tierparks Hagenbeck. Seit Mittwoch dürfen die Tiere wieder Besuch von neugierigen Gästen bekommen. Mitte März war das Tropen-Aquarium wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden.

Zoobesuch mit Auflagen

Ganz wie gewohnt ist der Besuch allerdings nicht. Gäste des Tropen-Aquariums müssen sich über das Internet eine feste Zeit buchen, in der sie die Anlage besuchen wollen. Sie werden dann in Gruppen von bis zu zwölf Teilnehmenden durch das Gehege geführt. Dabei müssen sie stets einen Mundschutz tragen.

Abstandsregeln auch für Tiere

Der Leiter des Tropen-Aquariums, Guido Westhoff, meint, die Besuchspause mache sich bei den Tieren bemerkbar: "Alle Tiere freuen sich besonders auf die Menschen." Nun könne man sie gut beobachten, da sie gerade sehr neugierig seien. Besonders neugierig seien ohnehin die Kattas, die sich normalerweise frei in der Anlage bewegen können. "Die hüpfen liebend gern auch auf die Besucher", erklärt Westhoff. In Zeiten von Corona sei das aber ein Problem, darum bleiben die Halbaffen zunächst noch in abgetrennten Bereichen.

Weitere Informationen
Das denkmalgeschützte sogenannte Elefantentor, der alte Eingang des Tierparks Hagenbeck. © dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Regeln für Freizeit: Spielplätze und Zoos geöffnet

In Hamburg sind Zoos, botanische Gärten und Spielplätze wieder geöffnet. Was zudem beschlossen wurde und wie es mit den Auflagen aussieht im Überblick. (26.05.2020) mehr

Kontrolleure vom Tierpark Hagenbeck arbeiten mit Mundschutz. © NDR Foto: Anne Adams

Tierpark Hagenbeck hat wieder geöffnet

Endlich wieder Tiere gucken: In Hamburg hat der Tierpark Hagenbeck nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Es werden allerdings weniger Besucher reingelassen als üblich. (05.05.2020) mehr

Die Elch-Babys "Pat" und "Patterchen" stehen neben ihrer Mutter im Wildpark Schwarze Berge. © dpa Foto: Marcus Brandt

Corona-Krise: Tierparks schlagen Alarm

Durch die Corona-Krise fallen auch in den Zoos und Tierparks die Einnahmen weg. Sie schlagen jetzt Alarm. Der Verband der zoologischen Gärten fordert eine Soforthilfe von 100 Millionen Euro. (06.04.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 03.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel bei einer Landespressekonferenz. © NDR Foto: Screenshot

Mehr als 5,5 Milliarden Euro Corona-Hilfen in Hamburg

Laut Finanzsenator Dressel stehen weitere 1,5 Milliarden Euro für Unternehmen und Kultureinrichtungen bereit. mehr

Hamburgs Simon Terodde (2.v.r.) wird von seinen Mitspielern für einen Treffer gefeiert. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

Livecenter: Hamburger SV spielt in Düsseldorf

Englische Woche in der 2. Fußball-Bundesliga: Tabellenführer HSV tritt heute im Spitzenspiel ab 20.30 Uhr bei Fortuna Düsseldorf an. mehr

Das Hamburger Rathaus © dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Tests in der Hamburgischen Bürgerschaft

Angesichts des verschärften Lockdowns und Risiken durch Virus-Mutationen werden nun im Rathaus an Plenartagen Corona-Tests angeboten. mehr

Wohnen in Hamburg: Die Baustelle, auf der 182 Wohnungen für das Hamburger Unternehmen Saga entstehen, aufgenommen vor dem Richtfest für das Gebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Reinhardt

Weniger neue Sozialwohnungen in Hamburg bewilligt

Stadtentwicklungssenatorin Stapelfeldt macht die Corona-Krise dafür verantwortlich. Wohnungsunternehmen sehen auch andere Gründe. mehr