Eine Mund-Nasen-Bedeckung hängt über einer Christbaumkugel am Weihnachtsbaum. © picture alliance/Richard Brocken/ANP/dpa Foto: Richard Brocken

Corona: Regeln in Hamburg für Weihnachten und Silvester

Stand: 15.12.2020 16:10 Uhr

In Hamburg gelten ab dem 16. Dezember 2020 neue Corona-Regeln. Für die Weihnachtstage hat der Senat eine Ausnahmeregelung für Familien beschlossen, für Silvester jedoch nicht.

Über die Weihnachtstage, also vom 24. bis zum 26. Dezember, dürfen größere Familien zusammen feiern. Das kann ein Haushalt mit Angehörigen eines weiteren gemeinsamen Haushalts sein, jedoch höchstens fünf Personen. Oder ein Haushalt mit insgesamt bis zu vier weiteren Personen aus weiteren Haushalten, sofern es sich um Familienangehörige und deren Haushaltsangehrige handelt. Kinder unter 14 Jahren sind von dieser Sonderregelung ausgeschlossen. Familienangehörige umfasst: Verwandte und Verschwägerte in gerader Linie, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Partnerinnen und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verlobte, Geschwister, Ehegatten oder Lebenspartner der Geschwister, Geschwister der Ehegatten oder Lebenspartner (auch dann, wenn die Ehe oder Partnerschaft nicht mehr besteht oder wenn die Verwandtschaft oder Schwägerschaft erloschen ist), Pflegeeltern und Pflegekinder oder Personen, zwischen denen ein familienrechtliches Sorge- und Umgangsrechtsverältnis besteht.

Weihnachtsmärkte abgesagt

Die Hamburger Weihnachtsmärkte können in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. "Die Weihnachtsmärkte im klassischen Sinne sind abgesagt", sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD).

Hotelzimmer für Familienbesuche über Weihnachten

Um Familienzusammenkünfte über die Feiertage zu ermöglichen, erlaubt der Senat zwischen dem 24. und 26. Dezember Hotels auch privat zu buchen - sofern eine Übernachtung für einen Familienbesuch erforderlich ist. Zu touristischen Zwecken dürfen sie laut Senatssprecher Marcel Schweitzer weiterhin nicht genutzt werden.

Verkauf und Abbrennen von Feuerwerk verboten

An Silvester gibt es keine Ausnahmeregelung für private Treffen. Der Verkauf von Feuerwerk für Silvester und Neujahr wird verboten. Und auch das Abbrennen von Pyrotechnik werde in ganz Hamburg untersagt, sagte Innensenator Andy Grote (SPD). In den bundesweiten Regeln ist an Silvester und Neujahr auch ein An- und Versammlungsverbot vorgesehen - das gilt dann auch in Hamburg. Verstöße würden laut Grote konsequent geahndet.

Weitere Informationen
Polizeisprecherin Sandra Levgrün im Interview beim Hamburg Journal.

Weihnachten und Corona-Regeln: Was Hamburgs Polizei plant

Polizeisprecherin Sandra Levgrün über die Strategie der Hamburger Polizei zu Weihnachten und Silvester. mehr

Hausarzt Mike Müller-Glamann  Foto: Bert Beyers
2 Min

Weihnachten feiern in Corona-Zeiten: Tipps vom Hausarzt

Nicht singen! Keine Küsschen! Aber trotzdem gemeinsam Weihnachten feiern. Hausarzt Mike Müller-Glamann gibt Tipps. 2 Min

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz spazieren an der Außenalster. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Lockdown bis Mitte April: Hamburgs Corona-Regeln

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.12.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei einer LPK.

Tschentscher: Lockdown bleibt bis zur "Bundesnotbremse"

Die strengen Hamburger Corona-Regeln sollen bis zum Inkrafttreten der vom Bund beschlossenen "Notbremse" bestehen bleiben. mehr