Reisende gehen aus dem Sicherheitsbereich des Hamburger Flughafens an einem Schild vorbei. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona-Regeln für den Urlaub: Das gilt für Hamburg

Stand: 12.10.2020 21:02 Uhr

In Hamburg gilt ein Beherbergungsverbot für Menschen aus Corona-Hotspots mit über 50 Neuinfektionen pro 100.00 Einwohner in sieben Tagen. Aber was ist, wenn die Hansestadt zum Risikogebiet wird?

Übersteigt der sogenannte Inzidenzwert in Hamburg die kritische Marke, dürfen Menschen aus der Hansestadt bei Urlaubsreisen nicht mehr in Hotels, Ferienhäusern oder Pensionen in anderen Bundesländern untergebracht werden. Jedes Bundesland legt selbst fest, was es als Corona-Hotspot definiert und was für Reisende aus bestimmten Landkreisen gilt. Dieses Beherbergungsverbot könnten Hamburgerinnen und Hamburger dann nur mit einem negativen Corona-Test aufheben, der nicht älter als 48 Stunden ist. Berufliche Reisen sowie Besuche von Lebens-, Ehepartnerinnen und -partnern oder Kindern sind nicht betroffen. Auch Ferienwohnungsbesitzende und Dauercamperinnen und -camper dürften weiterhin ihr Eigentum benutzen.

Beherbergungsverbot: Aufhebung durch negativen Coronatest

Für Urlauberinnen und Urlauber, die aus einem deutschen Corona-Hotspot nach Hamburg kommen wollen, gilt ebenfalls eine klare Regelung. Grundsätzlich besteht ein Beherbergungsverbot, das nur aufgehoben werden kann, wenn ein negativer Corona-Test vorgelegt wird, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Hamburg: Keine Inzidenzwerte für einzelne Bezirke

Vom Hamburger Senat gibt es den klaren Appell, nicht in Kommunen zu fahren, die einen Inzidenzwert von 50 oder höher haben. Außerdem wird an Menschen, die in einer solchen Kommune leben, appelliert, diese nur in unvermeidbaren Fällen zu verlassen. Hamburg wird nach Angaben des Senats als Einheitsgemeinde betrachtet, die zugleich Bundesland und Kommune ist. Daher gibt es nur einen Inzidenzwert für die gesamte Stadt und nicht für einzelne Bezirke.

Weitere Informationen
Ein Schriftzug eines Hotels in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Klüter

Innerdeutscher Reiseverkehr: Hamburg sieht keine Änderungen

Hotels dürfen keine Menschen aus deutschen Corona-Hotspots beherbergen. Das bekräftigte der Senat nach Bund-Länder-Beratungen. (07.10.2020) mehr

Eine Frau setzt sich eine Schutzmaske auf. © photocase Foto: kastoimages

Corona: Das ist in Hamburg erlaubt, das verboten

In Hamburg werden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wieder verschärft. Das sind die Corona-Regeln. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 12.10.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg schränkt private Treffen ein - Winterdom fällt aus

Kleinere private Zusammenkünfte und kein Winterdom: Angesichts steigender Corona-Zahlen hat der Hamburger Senat neue Maßnahmen verkündet. mehr

Techniker heben einen Fertigteilträger für eine Brücke über die A1 ein. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Autobahn 1 in Hamburg am Wochenende voll gesperrt

Die A1 ist bis Montagfrüh dicht. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Billstedt und Hamburg-Moorfleet. mehr

Ein Anhänger mit "Hamburger Dom"-Leuchtreklame steht auf dem Heiligengeistfeld. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Winterdom in Hamburg abgesagt: Schausteller enttäuscht

Die ersten Buden standen schon auf dem Heiligengeistfeld, doch nun fällt der Winterdom wegen der Corona-Pandemie aus. mehr

Erste Fahrgäste fahren mit dem autonom fahrenden Elektrobus HEAT. © Hochbahn

Fahrerloser Kleinbus nimmt jetzt auch Passagiere mit

In der Hamburger Hafencity nimmt ein fahrerloser elektrischer Kleinbus jetzt erstmals auch Passagiere mit. mehr