Stand: 26.05.2020 18:53 Uhr

Corona-Lockerungen: Kinos und Fitnessstudios dürfen öffnen

Hamburg hat die nächsten Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen: Indoorsport und Schwimmen sind teilweise schon ab Mittwoch in der Hansestadt wieder möglich. Das haben Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) und Sportsenator Andy Grote (SPD) am Dienstag bekannt gegeben. Ab dem 2. Juni sollen die Freibäder wieder öffnen dürfen, "wenn sie die Möglichkeit haben, das Wasser zu desinfizieren", so Prüfer-Storcks. Für Naturbäder gilt diese Lockerung daher nicht. Auch Hallenbäder bleiben erst mal weiter geschlossen.

Fitnessstudios machen wieder auf

Fitness- und Sportstudios sowie Indoor-Sportanlagen und Yogastudios dürfen unter Auflagen wieder öffnen, so Grote. Von Mittwoch an darf dort unter besonderen Bedingungen und Hygienevorschriften wieder trainiert werden: Ein Abstand von 2,5 Metern zu anderen Personen sei einzuhalten. Wellness- und Saunabereiche bleiben geschlossen. Auch Tanzschulen dürfen öffnen, ebenso Spielhallen und Wettvermittlungsstellen.

Kinos dürfen öffnen, brauchen aber noch Zeit

Innenminister Andy Grote bei der Landespressekonferenz zur Corona-Lage in Hamburg. © NDR
Im Hamburger Rathaus hat Innen- und Sportsenator Andy Grote (SPD) über weitere Lockerungen informiert.

Kinos dürfen von Mittwoch an wieder aufmachen - zumindest theoretisch. Die meisten Hamburger Kinos kündigten an, noch nicht gleich am Mittwoch wieder Vorstellungen anzubieten. Auch das Planetarium im Hamburger Stadtpark darf theoretisch wieder Reisen zu entfernten Galaxien und Planeten anbieten, öffnet aber später. Großveranstaltungen sind bis Ende August weiterhin untersagt, doch schon bald dürfen Live-Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Personen wieder stattfinden. Auch Konzerte im Autokino unter freiem Himmel sind erlaubt.

Weitere Kita-Öffnung kommt

Die Kindertagesstätten werden weiter geöffnet. Ab Donnerstag nächster Woche dürfen auch Kinder im Alter von viereinhalb Jahren und Geschwisterkinder in die Kita, sagte Prüfer-Storcks.

Lockerungen auch für soziale Einrichtungen

Weitere Lockerungen gibt es auch für Obdachlose. Tageseinrichtungen und Treffs dürfen auch wieder tagsüber öffnen, sodass ein Mittagessen ausgeteilt werden kann. Auch für das soziale Miteinander wichtige Einrichtungen wie die Seniorentreffs in den Bezirken dürfen ihre Türen wieder öffnen. Kinder und Jugendliche, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden und Hilfe bei der Bewältigung von persönlichen Krisen und Konflikten benötigen, können wieder an Angeboten der Jugendhilfe teilnehmen.

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Lockdown: Diese Corona-Regeln gelten aktuell in Hamburg

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie gelten in Hamburg viele Einschränkungen. Ein Überblick. mehr

Bordelle bleiben dicht

Prostitution bleibt mindestens bis zum 30. Juni untersagt. Man beobachte weiterhin das Infektionsgeschehen und müsse dann neu schauen, sagte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde.

Tschentscher: Infektionsgeschehen beobachten

Prüfer-Storcks betonte: "Es werden weiterhin täglich 4.000 Tests gemacht, aber immer weniger Infektionen gefunden. Die Zahl der Neuerkrankten ist stabil im unteren einstelligen Bereich. Die Kliniken leeren sich. Das lässt weitere Lockerungen zu. Das Coronavirus ist jedoch nicht verschwunden." Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) betonte: "Unsere Strategie bleibt bestehen, dass wir sehr vorsichtig sind. Wir beobachten aber in den nächsten Wochen genau, ob das Infektionsgeschehen auf dem niedrigen Niveau bleibt, das wir aktuell in Hamburg haben", so Tschentscher. "Es kommt darauf an, dass wir nicht mehr zurückrudern müssen", betonte er.

Betreiber müssen Hygienekonzepte vorstellen

Voraussetzungen für alle Maßnahmen sind laut der Stadt Hamburg Hygienekonzepte, die von den jeweiligen Betreibern vorgelegt werden müssen. Die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern gilt weiterhin. Außerdem sollen Gastronomen und Betreiber von Sportstätten die Daten der Besucher und Besucherinnen erfassen, um so die Kontakte nachzuverfolgen, wenn es zu einer Infektion kommt.

Die Zahl der positiv auf das Sars-Cov-2-Virus getesteten Hamburger ist seit Montag um drei gestiegen. Die Zahl der in Hamburg insgesamt gemeldeten Fälle liegt damit bei 5.064. Die Gesundheitsbehörde geht von rund 120 aktuell infizierten Hamburgern aus.

Weitere Informationen
Sportler beim Eimsbütteler TV
2 Min

Wie der ETV durch die Corona-Krise steuert

Der Eimsbütteler TV öffnet wieder sein Fitness-Studio. Sportangebote drinnen sind wieder möglich. Der Verein rechnet zwar mit Austritten - hat in der Corona-Krise aber auch etwas gelernt. 2 Min

Geräte stehen in einem leeren Fitness-Studio. © picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Sven Kanz/Geisler-Fotopress

Corona: Sport im Fitnessstudio wieder möglich

Wegen der Corona-Pandemie waren Fitnessstudios und Indoor-Sportanlagen in Hamburg lange geschlossen. Jetzt dürfen sie unter Auflagen wieder öffnen. Ein Überblick. mehr

Eine Frau isst im Kino Popcorn. © fotolia Foto: Kzenon

Corona Hamburg: Kinos und Planetarium dürfen öffnen

Der Hamburger Senat hat entschieden: Hamburgs Kinos dürfen wieder öffnen, inklusive der Kino-Gastronomie. Was erlaubt ist und welche Auflagen es gibt im Überblick. mehr

Ein Badegast schwimmt im Freibad im 50-Meter-Becken. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken

Corona: Hamburgs Freibäder dürfen wieder öffnen

Ab dem 2. Juni dürfen Freibäder in Hamburg wieder öffnen. Das hat Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks angekündigt. Es gelten aber Auflagen. Ein Überblick. mehr

Zwei Senioren sitzen während eines Seniorentreffes beim Mittagessen zusammen am Tisch. © picture-alliance/ ZB Foto: Oliver Killig

Corona: Seniorentreffs in Hamburg wieder geöffnet

Wegen der Corona-Krise waren Seniorentreffs lange geschlossen. Unter Auflagen dürfen nun wieder Kurse, Informationsabende und Gruppenangebote stattfinden. Ein Überblick. mehr

Ein Virus stösst Holzsteine nacheinander um. (Symbolbild) © COLOURBO Foto: Kotenko

Drei neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind innerhalb eines Tages drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Zahl der genesenen Menschen liegt jetzt geschätzt bei 4.700. mehr

Autos fahren über den Grenzübergang Krusau in Richtung Dänemark. © NDR Foto: Carsten Rehder/dpa

Corona-News-Ticker: Dänemark verlängert Reisebeschränkungen

Bis nach Ostern müssen die meisten einen Einreisegrund und einen negativen Test vorweisen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 26.05.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Abgeordnete verfolgen die Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Hamburgische Bürgerschaft erinnert an Opfer des Anschlags von Hanau

Vertreter fast aller Parteien forderten, gegen Rassismus und Rechtsextremismus zusammenzustehen. Nur die AfD sorgte für Empörung. mehr