Stand: 15.06.2020 16:43 Uhr

Corona-Krise: Stellenabbau bei Lufthansa Technik

Die Lufthansa-Technik steckt in der tiefsten Krise ihrer Geschichte, die Existenz des Unternehmens ist gefährdet, sagt Firmensprecher Jens Krüger. Es werde noch Jahre dauern, bis das Unternehmen wieder so viele Aufträge wie im vergangenen Jahr hat - selbst wenn inzwischen wieder mehr geflogen wird. Von rund 900 Leiharbeitern hat sich das Unternehmen bereits getrennt, aktuell sind in Deutschland rund 12.000 Beschäftigte in Kurzarbeit.

Verhandlungen mit den Tarifpartnern

In Hamburg hat Lufthansa Technik mehr als 8.000 Angestellte für sie hat das Unternehmen bereits im April Kurzarbeit angemeldet. Nach Informationen von NDR 90,3 sollen nun auch rund 300 Mitarbeiter in der Hansestadt, die noch in der Probezeit sind, nicht übernommen werden. Unternehmenssprecher Krüger will diese Zahl nicht bestätigen, sagt aber, man sei gezwungen, über Szenarien nachzudenken, die bisher undenkbar waren. Derzeit verhandelt die Unternehmensführung mit den Tarifpartnern. Erste Ergebnisse sollen in der kommenden Woche vorgestellt werden.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter von Lufthansa Technik startet für eine Flugzeug-Wartung das Triebwerk.

Lufthansa Technik: Viele Jobs in Gefahr

Weil wegen Corona nur wenige Flugzeuge abheben, gibt es für die 8.000 Beschäftigten von Lufthansa Technik in Hamburg wenig zu tun. Derzeit gibt es Gespräche, wie es weitergehen könnte. (11.06.2020) mehr

Geparkte Lufthansa-Maschinen während der Corona-Krise am Rande des Hamburger Flughafens © NDR Foto: Christopher Scheffelmeier

Flugzeuge in Corona-Zeiten: Einfach Parken reicht nicht

Wegen Corona bleiben derzeit viele Flugzeuge am Boden. Aber einfach so parken kann man die Jets nicht. Die Wartungsarbeiten sind aufwendig - auch am Hamburger Flughafen. (24.05.2020) mehr

Eine Boeing 747-400 steht vor der großen Jumbo-Halle bei der Lufthansa Technik AG in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Corona-Folge: Kurzarbeit bei Lufthansa Technik

Die Lufthansa Technik in Hamburg hat für rund 12.000 Beschäftigte in Deutschland Kurzarbeit bis Ende August vereinbart. Der Mutterkonzern Lufthansa startet derweil einen Schrumpfprozess. (07.04.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.06.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann trägt eine ver.di-Fahne. © dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Warnstreik in Hamburg: Krankenhäuser und Kitas betroffen

Ver.di hat Pflegekräfte in den Asklepios-Kliniken und dem UKE aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen. Auch Kitas sind betroffen. mehr

Auf einem Schreibtisch liegen Stifte und ein Mund-Nasen-Schutz. Eine Kinderhand schreibt. © picture alliance/dpa Foto: Uli Deck

Elternkammer fordert Homeoffice für Schülerinnen und Schüler

Die Elternkammer fordert, dass Schülerinnen und Schüler auch zu Hause bleiben und dort lernen dürfen. mehr

Schüler einer 7. Klasse der Max-Schmeling-Stadtteilschule sitzen zu Beginn des Unterrichts mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Klassenraum. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

NDR Umfrage: Hälfte der Eltern mit Schulbetrieb unzufrieden

Den Ergebnissen der Umfrage zufolge hakt es beim Schulunterricht unter Pandemie-Bedingungen gleich an mehreren Stellen. mehr

Passanten mit und ohne Maske gehen über die Mönckebergstraße. © picture alliance/dpa Foto: Georg Wendt

Warnstufe überschritten: Senat berät über Corona-Maßnahmen

Hamburg bei der Inzidenz über dem kritischen Wert von 50. Gibt es neue Corona-Beschränkungen? mehr