Stand: 23.04.2020 19:37 Uhr  - NDR 90,3

Keine Elternbeiträge während Kita-Notbetreuung

Die Stadt Hamburg wird die Kindertagesstätten während der Notbetreuung in der Corona-Krise auch weiterhin vollständig finanzieren. Diese Vereinbarung trafen Sozialbehörde und Kitaverbände. So werde eine lückenlose Notbetreuung gewährleistet, und die Einrichtungen würden keinen finanziellen Schaden nehmen, teilte die Sozialbehörde am Donnerstag mit. Es sei geregelt, dass für den Zeitraum der Notbetreuung die Elternbeiträge von der Stadt erstattet werden. Die Notbetreuung ist nach derzeitigem Stand bis zum 6. Mai angesetzt.

Kita-Alltag in Zeiten von Corona

Hamburg Journal -

In den Hamburger Kitas findet zurzeit wegen der Corona-Krise nur eine Notbetreuung statt - aber Erzieher bemühen sich, den Kontakt zu den Kindern und Eltern dennoch zu halten.

4,4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Auch Eltern, die derzeit die Notbetreuung nutzen, bekommen ihre Beiträge erstattet. So sollen Familien insgesamt entlastet werden, heißt es aus der Sozialbehörde. Für die Zeit nach dem 6. Mai wird über die mögliche Ausweitung der Kita-Betreuung neu entschieden.

Notbetreuung in allen Standorten in Hamburg

Die Kitaverbände verpflichteten sich, in allen Standorten eine Notbetreuung einzurichten. In der Vereinbarung mit der Sozialbehörde ist außerdem festgehalten, dass die Kitas auch Angebote für Kinder machen, die zuhause bleiben - und den Kontakt zu Familien halten, die derzeit möglicherweise Unterstützung brauchen.

Mehr Kinder erwartet

In den vergangenen Wochen waren höchstens fünf Prozent der Kita-Kinder in die Notbetreuung gegeben worden. Seit Mittwoch kann sie auch von Alleinerziehenden genutzt werden. Unter anderem wegen der Wiederöffnung vieler Geschäfte rechnen die Kitas in dieser Woche mit knapp zehn Prozent der üblichen Kita-Kinder in der Notbetreuung.

Weitere Informationen

Hamburg erweitert die Kita-Notfallbetreuung

In Hamburg können von Mittwoch an auch Alleinerziehende ihre Kleinkinder in die Kita-Notbetreuung geben. Die Notbetreuung soll zunächst bis zum 6. Mai aufrecht erhalten werden. (21.04.2020) mehr

Corona: Leonhard will Notbetreuung in Kitas ausweiten

Hamburg will die Notbetreuung in Kitas ausweiten. Sozialsenatorin Leonhard hat dabei besonders die Alleinerziehenden im Blick. Derweil sind immer mehr Hamburger auf Sozialleistungen angewiesen. (16.04.2020) mehr

Corona: Nur wenige Kita-Kinder in Notbetreuung

In Hamburg ist die Nachfrage nach der Notbetreuung in den Kindertagesstätten noch immer sehr gering. Laut Sozialbehörde kommen zurzeit nur bis zu fünf Prozent der Kita-Kinder. (07.04.2020) mehr

Coronavirus in Hamburg: Hier bekommen Sie Hilfe

Sie wohnen in Hamburg und haben eine Frage zum Coronavirus? Wir haben Ihnen eine Liste mit relevanten Informationen, Telefonnummern und Hilfemöglichkeiten zusammengestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.04.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:49
Hamburg Journal
02:28
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal