Stand: 01.06.2020 09:01 Uhr

Corona: Ja-Wort im kleinen Kreis statt großer Feier

Zwei Mund-Nasen-Schutzmasken liegen neben einem Brautstrauß auf dem Boden. © Fotostand / Schmitt
Große Feiern sind bei Hochzeiten nicht erlaubt - auch hier gelten Schutzmaßnahmen und Abstandsregeln.

Geheiratet wird immer - daran ändert offenbar auch die Corona-Pandemie nichts. Auf Hamburgs Standesämtern hat es im Frühjahr nur einen geringen Einbruch bei den Trauungszahlen gegeben - obwohl die Feiern wegen der Abstandsregeln stark eingeschränkt wurden. Im März ging die Gesamtzzahl der Trauungen in Hamburg gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent zurück, wobei in den Bezirken Eimsbüttel, Harburg und Nord sogar mehr geheiratet wurde als 2019. Im April gab es dann in allen Bezirken weniger Ja-Worte. Insgesamt nahm die Zahl der Eheschließungen nach Angaben der Bezirksämter um rund ein Viertel gegenüber dem Vorjahresmonat ab.

Gäste in den Trauzimmern wieder erlaubt

Mittlerweile darf in den Standesämtern der Stadt auch wieder mit Gästen - aus maximal zwei verschiedenen Haushalten - geheiratet werden. Bis zu zehn Menschen dürfen sich in Hamburgs Trauzimmern derzeit aufhalten. Schutzmaßnahmen und Abstandsregeln müssen aber auch hier weiter eingehalten werden. Die große Party im Anschluss an das offizielle Ja-Wort ist also weiterhin nicht so richtig möglich.

Einbußen bis zu 100 Prozent

Die Betreiber größerer Eventlocations klagen darum über riesige, teilweise hundertprozentige Einbußen. "Von Mai bis September habe ich sonst im Schnitt 40 Hochzeiten. Jetzt habe ich 0", erzählt Dirk Grotkaß vom Fleet 3. In seine Location in Hamburg-Finkenwerder passen bis zu 200 Personen. "Uns trifft das ganz fürchterlich. Wir waren die ersten, die zumachen mussten und sind wahrscheinlich die letzten, die wieder öffnen dürfen. Das ist eine Katastrophe", berichtet er.

Keine Verschiebung, sondern Wegfall von Einnahmen

Louise Kunth, Inhaberin der Location Island Hamburg in der Innenstadt, erlebt das genauso. Alles sei auf Eis gelegt, große Feiern nicht erlaubt. "Bis Ende August ist bei uns alles gestrichen", berichtet sie. Für September würden einige bislang noch an ihren Hochzeitsplanungen festhalten und hoffen, dass das bis dahin wieder möglich sei. "Die meisten haben ihre große Feier aber ins nächste Jahr verschoben", so Kunth. Im kommenden Jahr würden sie anderen Brautpaaren damit mehr oder weniger den Platz streitig machen. Für Knuth, Grotkaß und ihre Kollegen und Kolleginnen verschiebt die Corona-Pandemie also nicht die Einnahmen aufs nächste Jahr - diese würden vielmehr einfach wegfallen.

Zehntausende "Gäste" bei Ehepaar Peters

Nicht absagen wollten Miriam und David Peters ihre für Ende März geplante Hochzeit. Die beiden waren wie geplant vors Standesamt nach Uetersen bei Hamburg gezogen - und erlebten auf der Rückfahrt eine Überraschung: Entlang der Strecke hatten sich an einzelnen Stationen nahezu alle ursprünglich geladenen Gäste postiert, um die frisch Vermählten mit Musikbeiträgen, Geschenken und weiteren kreativen Aktionen zu überraschen. Auch der NDR war dabei und filmte, wie Familienmitglieder, Arbeitskollegen und Fremde dem Paar einen emotionalen Tag bereiteten. So hatten die beiden am Ende mehr Gäste als sie erwartet hatten: Bei Facebook und Instagram wurde das Video Zehntausende Mal geteilt.

VIDEO: Die Liebe in den Zeiten von Corona (29 Min)

Weitere Informationen
Ein Hochzeitspaar steht vor einem Auto, am Straßenrand singen mehrere Menschen ein Lied

Trotz Corona: Paar feiert Hochzeit mit Abstand

Ein Hochzeitspaar aus Hamburg musste die große Hochzeitsfeier absagen. Die Trauung beim Standesamt fand trotzdem statt. Dann überraschten Freunde und Familie das Paar, mit Abstand. (10.04.2020) mehr

Ein Brautpaar geht Hand in Hand über Kopfsteinpflaster © photocase Foto: Pip

Kein gutes Jahr für die Hochzeitsbranche

Schleswig-Holstein: Seit dem 18. Mai dürfen auch Hotels, Restaurants und Cafés ihre Türen wieder für Gäste öffnen. Doch was ist mit ausgelassenen Feiern, wie Hochzeiten? (19.05.2020) mehr

Das Coronavirus © CDC on Unsplash Foto: CDC on Unsplash

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Daniel Günther hält ein Telefon an sein Ohr und neigt den Blick zu Boden.  Foto: Carsten Rehder

Corona-News-Ticker: Günther gegen Ausgangssperre in SH

Das wäre angesichts der recht niedrigen Infektionsrate in SH kein "probates Mittel", sagte der Ministerpräsident. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 29.03.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Lieferprobleme: Vergabe der Impftermine in Hamburg gestoppt

Es gibt Nachschubschwierigkeiten beim Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Auch weitere Lieferungen sind unklar. mehr

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Vor Corona-Gipfel: Tschentscher wirbt für Homeoffice

Vor dem Corona-Gipfel am Dienstag hat sich Hamburgs Bürgermeister für einen längeren Lockdown und mehr Homeoffice ausgesprochen. mehr

Hamburger Polizisten stehen vor einer Shisha-Bar in Wandsbek. Sie hatte trotz der geltenden Corona-Auflagen geöffnet. © picture alliance/dpa/TeleNewsNetwork

Partys in Corona-Zeiten: Polizei setzt auf Kontrollen

Am vergangenen Wochenende musste die Hamburger Polizei mehrere Feiern auflösen. Den Erwischten drohen Bußgelder. mehr

Straßenszene in Hamburg-Moorburg © NDR.de

Zukunftsplan der Handelskammer: Streit um Moorburg

Wird neben dem abgeschalteten Kohlekraftwerk ein Energie- und Klimahafen gebaut? Umweltschützer sind gegen die Pläne. mehr