Stand: 01.07.2020 12:36 Uhr  - NDR 90,3

Corona: Hamburgs Frei- und Hallenbäder dürfen wieder öffnen

Wochenlang waren sie wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Jetzt dürfen Hamburger Frei- und Hallenbäder wieder öffnen. Für die Badegäste gelten besondere Regeln. Ein Überblick.

Was ist trotz Corona möglich?

Nachdem zuvor lediglich einige Frei- und Kombibäder öffnen durften, sind ab dem 1. Juli wieder alle Frei- und Hallenbäder geöffnet. Auch Naturbäder dürfen wieder Badegäste empfangen.

Hallenbad-Saison im Corona-Sommer

Hamburg Journal -

Hamburg hat Ferien und viele zieht es ins Schwimmbad. Wie ist der Sommer in Corona-Zeiten für die Betreibenden? Wie ist die Stimmung der Gäste? Reporterin Eva Diederich findet es heraus.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Welche Bäder haben geöffnet?

Die Lockerungen gelten für alle Hamburger Frei-, Hallen- und Natürbäder. Weiterhin geschlossen bleiben Saunen, Dampfbäder, Thermen und Whirlpools.

Freibäder:

• Aschberg
• Marienhöhe
• Neugraben
• Osdorfer Born
• Freibad Rahlstedt
• Naturbad Stadtparksee
• Freibad Finkenwerder
• Freibad im Kaifu-Bad
• Freibad im Bondenwald

Hallenbäder mit Freibad:

• Bille-Bad in Bergedorf
• Festland in Altona
• Parkbad in Volksdorf

Hallenbäder:

• Ohlsdorf
• Schwimmhalle Inselpark
• Blankenese
• Hallenbad Rahlstedt
• Hallenbad Wandsbek

Welche Corona-Auflagen gibt es?

Eintrittskarten müssen bei Bäderland vorab online gebucht werden, Multicards können noch nicht genutzt werden. Die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern gilt in den Freibädern weiterhin. In Hallenbädern muss noch mehr Abstand gehalten werden, nämlich mindestens 2,5 Meter. Rutschen und Sprungtürme bleiben vorerst gesperrt. Je nach Beckengröße soll laut Bäderland die Zahl der Gäste begrenzt werden. Die Freibad-Kioske dürfen öffnen. Hier gelten dieselben Regeln wie für den Gastronomiebereich. Außerdem sollen Gastronomen und Betreiberinnen und Betreiber von Sportstätten die Daten der Besuchenden erfassen, um so Kontakte nachverfolgen zu können, sollte es zu einer Covid-19-Infektion kommen.

Wie soll es weitergehen?

Dass noch nicht alle Bäderland-Standorte öffnen, hat unterschiedliche Gründe. Einige Bäder werden derzeit modernisiert, andere, wie das Hallenbad St. Pauli, stehen erst mal vor allem den Vereinsmitgliedern zur Verfügung, damit die in den Sommerferien das seit März ausgefallene Training nachholen können. Wohnungslose Menschen können das Hallenbad St. Pauli weiterhin montags, mittwochs und samstags jeweils von 10 bis 14 Uhr kostenlos nutzen, dieses Hilfsangebot bleibt bestehen.

Bild vergrößern
In Hamburg dürfen Frei- und Hallenbäder wieder öffnen.

Wie es mit den Saunen in den Bädern und mit Thermen, Dampfbädern und Whirlpools aussieht und wann die wieder öffnen dürfen, ist bisher nicht bekannt. Der Senat behält sich außerdem vor, bei steigendem Infektionsgeschehen die Lockerungen wieder zurückzunehmen.

Weitere Informationen

Corona-Lockerungen: Kinos und Fitnessstudios dürfen öffnen

26.05.2020 14:00 Uhr

In Hamburg gibt es die nächsten Corona-Lockerungen: Kinos, Freibäder und Fitnessstudios dürfen unter Auflagen wieder aufmachen. Auch die Kitas werden weiter geöffnet. mehr

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Welche Beschränkungen gibt es, welche Lockerungen? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 30.06.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:00
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal
02:48
Hamburg Journal