Corona-Aktion: Quarkbällchen für Retter und Pflegekräfte

Stand: 23.03.2021 11:50 Uhr

"Wir backen das - für euch": Die Hamburger Innungsbäcker bedanken sich mit Quarkbällchen für das Engagement vieler Menschen während der Corona-Pandemie.

Die ersten süßen Leckereien haben die Bäckerinnen und Bäcker am Dienstagmorgen dem mobilen Impfteam und den Mitarbeitern der Corona Task Force beim DRK in Eidestedt übergeben. Insgesamt 10.000 Quarkbällchen wollen sie an Menschen verteilen, die während der Corona-Pandemie anderen Menschen helfen oder geholfen haben: Ob Krankenschwestern, Ärztinnen und Ärzte, Erzieherinnen und Erzieher oder die hilfsbereiten Nachbarn.

"Wir stehen jeden Morgen früh auf, um die Nahversorgung mit frischen Backwaren in unserer Nachbarschaft am Laufen zu halten. Wir danken unseren Kunden für ihre Treue und allen, die ebenfalls täglich für andere da sind", sagte Innungsobermeisterin Katharina Daube. Daher werden auch weitere Hamburger Innungs-Bäckerinnen und Innungs-Bäcker in Ihrer Nachbarschaft ihre Alltagshelden mit süßen Quarkbällchen beglücken.

Hamburger können persönliche Alltagshelden nominieren

Alle Hamburgerinnen und Hamburger sind dazu aufgerufen, ihre/n persönlichen Alltagshelden zu nominieren. Dafür liegen noch die gesamte Woche Flyer bei allen teilnehmenden Innungs-Bäckern aus. Interessierte können sich auch über die Facebook-Seite von Brot aus Hamburg informieren. Die Bäcker-Innung Hamburg wird unter den Genannten passende Portionen Quarkbällchen verlosen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.03.2021 | 09:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) bei seinem Statement zur Bundes-Notbremse am 23.04.2021. © NDR

So setzt Hamburg die "Bundes-Notbremse" um

Keine Lockerungen in Hamburg: Bürgermeister Peter Tschentscher hat die scharfen Maßnahmen in der Hansestadt verteidigt. mehr