Stand: 19.08.2019 07:44 Uhr

CDU berät über Zustimmung zum Schulfrieden

Die Mitglieder der Hamburger CDU entscheiden heute Abend, ob sie dem mit SPD, Grünen und FDP ausgehandelten Schulfrieden zustimmen oder nicht. Der designierte CDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg hat sich allerdings bereits eindeutig pro Schuldfrieden positioniert, will also nicht zum Abitur nach 13 Jahren an Gymnasien zurückkehren. Das hatte seine Partei vor kurzer Zeit ins Spiel gebracht.

Keine Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren

Weinberg lehnt eine erneute Schulstruktur-Debatte. "Da kann ich nur persönlich sagen, dass möchte ich nicht, aber wir haben es so vereinbart in der Partei, da wird die Basis beraten", sagte er. Es sei schwer vorstellbar, dass die eigene Partei die vor einer Woche verhandelte Verlängerung des Schulfriedens nicht mittrage, sagt Dennis Thering, Kreischef aus Wandsbek zu NDR 90,3.

Wohl kein Nein zum Schulfrieden

Das sehen die anderen Kreisvorsitzenden ähnlich. Die CDU habe in den Verhandlungen zum Schulfrieden jahrelang geforderte Qualitätsverbesserungen erreicht, sagte der Harburger Kreischef Uwe Schneider. Das überzeugt auch Dennis Gladiator, Kreischef in Bergedorf, bisher ein Verfechter von G9, also dem Abitur nach 13 Jahren. Heute Abend ist die CDU-Basis gefragt. Mit einem Nein zum Schulfrieden ist wohl kaum zu rechnen.

Im September soll dann die Hamburgische Bürgerschaft über die Verlängerung des Schulfriedens abstimmen.

Weitere Informationen

Kommentar: Schulfrieden ist eine gute Sache

Eine ganz große Koalition aus SPD, Grünen, CDU und FDP hat im Rathaus die Verlängerung des Hamburger Schulfriedens verkündet. Und das ist eine gute Sache, meint Kristine Jansen. (17.08.2019) mehr

Bürgerschaft debattiert über Schulfrieden

In der Hamburgischen Bürgerschaft ging es nach der Sommerpause um die Schulpolitik. SPD, Grüne, CDU und FDP freuten sich über die Verlängerung des Schulfriedens, Gegenwind gab es von AfD und Linken. (14.08.2019) mehr

Schulfrieden verlängert: G8-Abitur bleibt

Der Hamburger Schulfrieden wird um fünf Jahre verlängert. Darauf haben sich SPD, Grüne, CDU und FDP geeinigt. Kernpunkt ist die Beibehaltung des G8-Abiturs an Gymnasien. (13.08.2019) mehr

Bürgerschaft: Schlagabtausch über Schulsystem

Die Hamburgische Bürgerschaft hat über die Schulpolitik gestritten. Der CDU-Vorstoß für eine Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren an den Gymnasien stieß bei anderen Fraktionen auf Kritik. (16.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | NDR 90,3 Aktuell | 19.08.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:56
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal
03:21
Hamburg Journal