Stand: 13.02.2018 17:20 Uhr

Brand in Horner Hochhaus: 73-Jähriger stirbt

Bei einem Wohnungsbrand in einem achtstöckigen Hochhaus in Hamburg-Horn ist am Dienstagmittag ein Mann ums Leben gekommen. Es handelt sich um einen 73-jährigen Bewohner, der im obersten Stockwerk des Gebäudes wohnte. Im Schlafzimmer des Mannes war ein Feuer ausgebrochen.

Einsatzkräfte kommen über Drehleiter in Wohnung

Als am Mittag die Feuerwehr an dem Hochhaus in Horn eintraf, drang Qualm aus der Wohnung in der achten Etage. Über eine Drehleiter verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu der Wohnung. Dort fanden sie den 73-Jährigen mit schweren Brandwunden und einem Herz-Atem-Stillstand.

Brandursache noch unklar

Ein Notarzt versuchte vor Ort vergeblich, den Mann zu reanimieren. Aus der Wohnung des 73-Jährigen konnten noch vier Katzen und ein Hund gerettet werden. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Weitere Informationen
17 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.02.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal

Prozess um misshandeltes Baby: Vater gesteht

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal

Hansaplatz: Immer mehr Ärger mit Drogenszene

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:17
Hamburg Journal

Ausstellung blickt zurück auf die 68er-Revolution

16.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal