Das Vorschiff einer Korvette der K130-Klasse fährt, von einem Schlepper bewegt, auf der Elbe. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Blohm+Voss: Fortschritte bei Großauftrag für die Marine

Stand: 13.10.2020 18:33 Uhr

Bei Blohm+Voss ist am Dienstag ein weiteres Vorschiff für den Bau der Korvettenklasse K130 für die Deutsche Marine angekommen. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt norddeutscher Werften.

Der Großauftrag umfasst insgesamt fünf Schiffe dieses Typs. In Hamburg wird das bei der Bremer Lürssen Werft gefertigte Vorschiff mit dem in Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern) gebauten Heckteil zusammengeschweißt. Auch die Endausrüstung und Erprobung erfolgt bei Blohm+Voss. In den kommenden Jahren werden insgesamt fünf dieser neuen Korvetten in Hamburg, Bremen, Wolgast und Kiel (Schleswig-Holstein) gebaut.

Erstes Schiff wird auf Ausdockung vorbereitet

Der Arbeitsgemeinschaft (Arge) K130 gehören die Schiffbau-Unternehmen Lürssen, ThyssenKrupp Marine Systems und German Naval Yards an. Das erste Schiff wird derzeit in Hamburg auf die Ausdockung vorbereitet. Der am Dienstag in der Hansestadt eingetroffene Teil gehört zum zweiten Schiff. Die ersten fünf K130-Korvetten sind seit 2008 im Dienst.

Weitere Informationen
Das Hinterschiff einer auf der Wolgaster Peene-Werft auf Kiel gelegten Korvette der Klasse K130 © Tilo Wallrodt Foto: Tilo Wallrodt

Neue Marine-Korvette in Wolgast auf Kiel gelegt

Die "Karlsruhe" wird nach ihrer Fertigstellung in Rostock-Warnemünde beim 1. Korvettengeschwader stationiert. (06.10.2020) mehr

Die erste von fünf neuen Korvetten für die Deutsche Marine wird auf der Peene-Werft in Wolgast auf Kiel gelegt. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Korvettenbau: Milliarden-Auftrag für Kieler Werften?

In Berlin diskutieren Politiker, ob die Deutsche Marine fünf neue Schiffe vom Typ K130 bekommt - oder die ersten Boote der Serie überholt werden. Vieles spricht nach NDR Information für den Neubau. (21.09.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18.00 | 13.10.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Senat beschließt Doppelhaushalt

Die Gesamtausgaben für 2021 und 2022 belaufen sich auf 35,7 Milliarden Euro. Bürgermeister Tschentscher will nicht gegen die Corona-Krise ansparen. mehr

Eine Verkehrskontrolle auf dem Jungfernstieg. © NDR Foto: Werner Pfeifer

Autofrei? Polizei kontrolliert Jungfernstieg

Der Hamburger Jungfernstieg ist seit Kurzem für den motorisierten Individualverkehr verboten. Die Polizei kontrolliert jetzt. mehr

Ver.di-Protest in Kanus auf der Hamburger Alster. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Ver.di setzt Warnstreiks fort - Kanu-Demo auf der Alster

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di hat in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fortgesetzt. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV heute gegen Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr