Stand: 16.06.2020 19:02 Uhr

Blindgänger-Rest auf CCH-Gelände entschärft

Überreste eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Dienstag auf der Baustelle des Hamburger Kongresszentrums CCH gesprengt worden. Arbeiter hatten die Reste des Blindgängers entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. An dem Metallstück hafteten noch drei Kilo Sprengstoff.

Von Spezialisten entschärft

Es wurden ein Sperrradius von 50 Metern eingerichtet und Gehwege gesperrt. Es gelang dem Kampfmittelräumdienst, den Zünder der Bombe vom Rest des Sprengstoffs zu trennen und den Detonator vor Ort in einer Baugrube zu sprengen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die benachbarten Gleise der Fern- und S-Bahn mussten dafür nicht wie befürchtet gesperrt werden.

VIDEO: Darum geht's: Blindgänger (2 Min)

Weitere Informationen
Zwei Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen nach einer Entschärfung bereit zum Abtransport. © Feuerwehr Belm/Hendrik Seeger Foto: Hendrik Seeger

Hamburgs Bombensucher: Noch 100 Jahre Arbeit

Die Feuerwehr Hamburg betreibt die größte Luftbildauswertungsstelle Deutschlands. 11.000 Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg hat sie schon aufgespürt - mindestens 3.000 werden noch gesucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.06.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Senat berät über Umsetzung neuer Corona-Beschränkungen

Ab Montag sollen die neuen Corona-Regeln gelten. NDR.de überträgt die Pressekonferenz des Hamburger Senats ab 13 Uhr live. mehr

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Schulen: Keine Tage der offenen Tür wegen Corona

Wohin in die fünfte Klasse? Normalerweise stellen sich Hamburger Schulen aufwendig vor, doch wegen Corona diesmal nicht. mehr

Pedram Emami

Was die Ärztekammer von den neuen Corona-Regeln hält

Hamburgs Ärztekammerpräsident Emami wünscht sich mehr wissenschaftliche Beratung vor großen Corona-Entscheidungen. mehr

Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

Weitere Corona-Fälle im Hamburger UKE

In der Transplantationsstation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurden Patienten und Pflegekräfte positiv getestet. mehr