Bild der Zerstörung nach Großbrand in Wilhelmsburg

Stand: 14.01.2021 19:04 Uhr

In einem Industriegebiet im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg sind am Mittwoch Lagerhallen abgebrannt. Die Löscharbeiten dauerten noch bis zum Donnerstagnachmittag. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

In dem Gebäudekomplex der Heinrich Brüning GmbH lagerten vor allem Verpackungsmaterial, Trockenfrüchte und Nüsse, wie der Geschäftsführer dem Hamburg Journal im NDR Fernsehen sagte. Etwa 24 Stunden lang wurden Anwohnerinnen und Anwohner wegen der Rauchentwicklung angehalten, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Am Donnerstag um 17.15 Uhr erfolgte die offizielle Mitteilung "Feuer gelöscht" für den größten Feuerwehreinsatz seit neun Jahren, wie ein Sprecher der Hamburger Feuerwehr mitteilte.

"Alles in Schutt und Asche"

Auch am Donnerstag waren noch rund 70 Einsatzkräfte der Beruf- und der Freiwilligen Feuerwehr damit beschäftigt, die letzten Glut- und Wärmenester zu löschen. Mit Radladern und Baggern wurden Trümmer beiseite geräumt. Der Lagerhallenkomplex brach wegen des Feuers komplett zusammen und brannte bis auf die Grundmauern nieder. "Das liegt alles in Schutt und Asche. Nur ein paar Betonpfeiler ragen noch in den Himmel", sagte der Sprecher.

Brandursache noch unklar

Am Mittwoch hatten bis zu 150 Feuerwehrleute gleichzeitig stundenlang gegen die Flammen gekämpft. Sie wurden zeitweise durch Starkwind, Schnee und Graupel behindert. Innensenator Andy Grote (SPD) dankte den Einsatzkräften per Kurznachrichtendienst Twitter für deren "nervenzehrenden und kraftraubenden Einsatz". Die Brandursache ist noch unklar. Auch die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen
Der Großbrand in Wilhelmsburg wird von der Feuerwehr gelöscht.
3 Min

Großbrand wütet in Wilhelmsburger Lagerhalle

Die Halle gehört einer Im- und Export-Firma für Trockenfrüchte. Bis zu 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. 3 Min

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.01.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Pflegerin macht einen Corona-Test bei einem Bewohner. © picture alliance/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Corona-Ausbruch in Winterhuder Pflegeheim

In der Pflegeeinrichtung haben sich 88 von 118 Bewohnern mit dem Coronavirus infiziert. Zehn Personen starben. mehr

Videokameras streamen eine Landespressekonferenz im Hamburger Rathaus. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ab 12.30 live: Landespressekonferenz in Hamburg

In der Landespressekonferenz geht es um die Corona-Lage in der Stadt. NDR.de überträgt gegen 12.30 Uhr per Livestream. mehr

Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test- Einrichtung gehalten. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

251 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Der Inzidenzwert ist in der Hansestadt nach Angaben der Sozialbehörde auf 104,2 gesunken. mehr

Blauer Himmel über dem Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Thomas Knobloch

Vor Corona-Gipfel: Was Hamburger Politiker fordern

Wird heute ein härterer Lockdown mit Ausgangssperren beschlossen? Was Hamburgs Politiker vor dem Corona-Gipfel fordern. mehr