Stand: 27.08.2019 07:03 Uhr  - NDR 90,3

Bezirk Hamburg-Mitte versucht zu sondieren

Nach einer politischen Schlammschlacht im Hamburger Bezirk Mitte mit Drohungen, Islamismusvorwürfen und der Spaltung in die beiden Fraktionen Grüne 1 und Grüne 2 ist die SPD in Mitte stärkste Kraft. Die SPD hat nun zu Sondierungsgesprächen eingeladen.

Aber die Frage bleibt: Wie geht es nach den Bezirksversammlungswahlen im Mai in Mitte weiter, nachdem sich die Grünen in zwei Fraktionen gespalten haben? Nach Informationen von NDR 90,3 ließ die Grüne 1 Fraktion alle Termine mit SPD und CDU platzen. Man verweigere sich nicht, müsse aber noch organisatorische Dinge klären, sagte die grüne Kreischefin Sonja Lattwesen.

CDU kritisiert Hinhaltetaktik

Das interne Chaos der Grünen lähme den ganzen Prozess in Mitte, erklärte CDU-Kreischef Christoph de Vries. Die SPD warte nach drei Absagen immer noch auf Gespräche mit der Fraktion Grüne 1, so SPD Mitte Kreischef Johannes Kahrs. Deshalb fordern SPD-Kreise, dass die grüne Spitzenkandidatin Katharina Fegebank eingreifen und der Hinhaltetaktik ein Ende bereiten müsse.

Grüne 1 und 2 schließen Zusammenarbeit aus

Ein neuer Termin zwischen Grüne 1 und der SPD ist für nächste Woche geplant. Ob er stattfinden wird, ist noch unklar, sagte Lattwesen. Klar sei für sie dagegen, dass es eine Zusammenarbeit zwischen beiden grünen Fraktionen auf absehbare Zeit nicht geben werde. Damit könnte sich eine Koalition zwischen SPD, Grüne 2 und CDU abzeichnen. Denn die Fraktion Grüne 2 hat schon mit der SPD gesprochen und sieht große Gemeinsamkeiten im Bereich Sozialpolitik.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 27.08.2019 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:17
Hamburg Journal
02:14
Hamburg Journal
02:00
Hamburg Journal