Bezirk Eimsbüttel will Klimaschutzkonzept entwickeln

Stand: 29.03.2021 14:54 Uhr

Der Bezirk Eimsbüttel will bis Ende dieses Jahres ein eigenes Klimaschutzkonzept aufstellen. Um viele Menschen zum Mitmachen zu bewegen, sicherte sich das Bezirksamt die Mitarbeit einer bekannten Hamburger Band.

Zuerst will das Bezirksamt junge Leute ansprechen. Schon im April lädt es zu einem Treffen ein, um Ideen zu sammeln. Zudem konnte das Amt die Band "Tonbandgerät" als Eimsbüttler Klimabotschafter gewinnen. Die jungen Musiker mit Eimsbüttel-Hintergrund verzichten auf private Autos und setzen auf Müllvermeidung und wollen Unterrichtsstoff für Schüler vorbereiten. Das A und O des Klimakonzeptes sei die Bürgerbeteiligung, sagte Bezirksamtsleiter Kay Gätgens (SPD). "Entscheidend ist für mich, dass wir die Menschen mitnehmen und dass wir sie davon überzeugen, dass Klimaschutz die zentrale Herausforderung für uns in den nächsten Jahren sein wird, wofür wir uns breit aufstellen."

Drei Mitarbeiter des Bezirks unterstützen Projekte, wie etwa den ökologischen Umbau des Industriegebiets Eidelstedt. Und das Amt geht mit Dutzenden Beispielen voran. Die Bürogebäude sollen Sonnenkollektoren bekommen. Und statt Mineralwasser aus Plastikflaschen trinken nun viele Wasser aus der Leitung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 29.03.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Moia-Busse stehen in Hamburg im Depot. © picture alliance

Ausgangssperre: Nachtfahrten werden in Hamburg kaum genutzt

Wegen der Ausgangsbeschränkung fahren Busse und Bahnen nachts nicht mehr in Hamburg. Der Ersatz wird wenig gebucht. mehr