Parkschild für Bewohner mit Parkausweis. © picture alliance/CITYPRESS 24 Foto: Darius Simka

Bewohnerparkgebiet bald auch in Hoheluft-Ost?

Stand: 21.09.2021 17:35 Uhr

Zu den nächsten Bewohnerparkgebieten in Hamburg soll auch der Stadtteil Hoheluft-Ost gehören. Das fordern Grüne und SPD im Bezirk Hamburg-Nord.

Parkplätze in den Hamburger Wohngebieten sind rar. In Hoheluft-Ost hat das noch einen besonderen Grund: Der Stadtteil ist seit März Modellprojekt für Fußgängerinnen und Fußgänger. In der Heider Straße zum Beispiel ist Parken nur noch auf einer Seite erlaubt und die Gehwege sollen nicht mehr zur Hälfte von stehenden Autos blockiert werden.

Besucher sollen mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen

Zwischen Isebekkanal, Hoheluftchaussee und dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) soll die Verkehrsbehörde nach dem Willen der Bezirkspolitik nun ein weiteres Bewohnerparkgebiet einrichten. Damit könnten Besucher und Besucherinnen dazu gebracht werden, mit Bus und U-Bahn anzureisen, sagte Thorsten Schmidt (Grüne).

Mehr Autos in Hamburg

Die Zahl der angemeldeten Autos ist in Hamburg zuletzt gestiegen - mehr als 800.000 sind es inzwischen. Gleichzeitig richtet die Verkehrsbehörde innerhalb des Rings 2 immer mehr Bewohnerparkzonen ein. Zuletzt wurden drei für Harvestehude angekündigt. Mindestens 45 Euro kostet eine Jahreskarte - einen Parkplatz garantiert die aber nicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.09.2021 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Männer arbeiten im Trockendock bei Blohm + Voss an einem Schiffsrumpf. © dpa Foto: Lukas Schulze

Energiekrise trübt Stimmung bei Hamburgs maritimer Wirtschaft

Auch der Schiffbau, die Schifffahrt und die Hafenwirtschaft leiden unter steigenden Preisen für Energie und Personal. mehr