Stand: 25.02.2020 15:23 Uhr  - NDR 90,3

Besonderheiten der Bürgerschaftswahl 2020

Warum ist die FDP drin, obwohl sie raus ist? Wie viele Frauen ziehen in die Bürgerschaft ein und wie viele Abgeordnete sind jünger als 30 Jahre? Eine Sammlung an wissenswerten Fakten zur Wahl in Hamburg.

In der aktuellen Legislaturperiode setzt sich die Bürgerschaft aus 121 Abgeordneten zusammen. Weil Anna von Treuenfels von der FDP ein Direktmandat erlangt hat, erweitert sich das Parlament auf 122 Sitze. Das ergäbe eine Patt-Situation, die unerwünscht ist. Darum wird ein weiteres Mandat hinzugefügt, die Bürgerschaft besteht also in der kommenden Legislaturperiode aus 123 Abgeordneten. Den 123. Sitz bekommt nach Angaben von Landeswahlleiter Oliver Rudolf Olga Fritzsche (Linke).

Von Treuenfels schafft es als Einzelkämpferin

Bild vergrößern
Kommt auch ohne ihre Partei in die Bürgerschaft: die Spitzenkandidatin der FDP, Anna von Treuenfels.

Obwohl die FDP nur auf 4,9 Prozent kommt, schafft es eine Abgeordnete trotzdem in die Hamburgische Bürgerschaft: Anna von Treuenfels. Sie erreichte in ihrem Wahlkreis Blankenese genug Stimmen, um per Direktmandat in die Bürgerschaft einziehen zu können.

Zwei-Drittel-Mehrheit für Rot-Grün

SPD und Grüne kämen in der Hamburgischen Bürgerschaft mit 87 Sitzen auf eine Zwei-Drittel-Mehrheit. Sollten sie koalieren, gäbe es solch eine Mehrheit in Deutschland sonst nirgends. Das wäre ein Problem für die zukünftige Opposition: Beispielsweise für einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss bräuchte die Opposition ein Viertel der Stimmen, also 31. Zusammen kommen Linke und CDU jedoch nur auf 28, mit Anna von Treuenfels auf 29 Stimmen. Ohne Minderheitenrechte wären sie also auf die Stimmen der AfD angewiesen.

CDU-Spitzenkandidat nicht mehr in der Bürgerschaft

Der CDU-Vorsitzende Marcus Weinberg ist zukünftig kein Mitglied der Bürgerschaft mehr. Er hatte sich nicht über seinen Wahlkreis abgesichert, die CDU konnte aber keine Sitze über die Landesliste erreichen. Auch Parteichef Roland Heintze hatte nur auf der Landesliste kandidiert und geht ebenfalls leer aus.

Wahlkrimi durch Auszählungspannen

Zwei Pannen bei der Auszählung der Stimmen sorgten für einen regelrechten Wahlkrimi: In Langenhorn wurden die Stimmen der Grünen mit denen der FDP vertauscht. Ähnliches passierte in Winterhude: Dort wurden den Christdemokraten fälschlicherweise zuerst die Stimmen der Grünen zugeordnet.

Zitterpartie für die AfD

In den ersten Prognosen lag die Hamburger AfD bei unter fünf Prozent, sie schaffte den Wiedereinzug in die Bürgerschaft dann aber doch mit 5,3 Prozent.

Heilungsregel rettet Stimmen

Wer nicht zählen kann und mehr Stimmen verteilt hat als die erlaubten fünf, hat möglicherweise trotzdem nicht umsonst gewählt. Durch die sogenannte Heilungsregel können die Stimmen gültig erklärt werden, wenn der Wählerwille erkennbar ist.

Alte und Junge wählen unterschiedlich

Wenn nur die Stimmen der Erstwählerinnen und Erstwähler gezählt hätten, lägen ganz klar die Grünen mit 35 Prozent vorn. Hätten nur die über 70-Jährigen gewählt, läge die SPD mit einer absolute Mehrheit bei 59 Prozent. Wäre es nur nach den Frauen gegangen, wären AfD und FDP nicht in die Bürgerschaft eingezogen.

Wo sind die Frauen?

Für die Grünen und die Linken ziehen mehr Frauen als Männer in die Hamburgische Bürgerschaft ein. Bei der CDU stimmt das Geschlechterverhältnis am wenigsten: Von den 15 zukünftigen Abgeordneten sind nur drei weiblich.

Alter der Abgeordneten: von 21 bis 70

Die jüngste zukünftige Bürgerschaftsabgeordnete ist Rosa Domm mit 21 Jahren. Die Älteste ist Dagmar Wiedemann von der SPD mit 70 Jahren.

Wer bleibt, wer kommt?

60 Abgeordnete haben ihr Bürgerschaftsmandat erneut erreicht, ihnen gegenüber stehen 63 neue Abgeordnete, die in Zukunft einen Sitz in der Hamburgischen Bürgerschaft haben werden.

Weitere Informationen

Diese Abgeordneten wurden in die Bürgerschaft gewählt

Das vorläufige Endergebnis der Bürgerschaftswahl steht fest. Hier sehen Sie, welche Abgeordneten der SPD, Grünen, CDU, Linken, AfD und FDP voraussichtlich in der Bürgerschaft vertreten sind. (25.02.2020) mehr

Liveblog: So lief der Tag nach der Wahl

Das vorläufige Ergebnis liegt vor und bedeutet eine bittere Niederlage für die FDP, die den Einzug in die Bürgerschaft verpasst. Lesen Sie die Ereignisse in unserem Liveblog nach. (25.02.2020) mehr

Hamburg-Wahl: FDP unter 5 Prozent

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg hat die FDP die Fünf-Prozent-Hürde nicht übersprungen und stellt keine Fraktion mehr im Parlament. Spitzenkandidatin von Treuenfels erreichte jedoch ein Direktmandat. (25.02.2020) mehr

Bürgerschaftswahl 2020 in Hamburg

In Hamburg ist eine neue Bürgerschaft gewählt worden. Hier gibt es alles zu den Wahlergebnissen, den neuen Abgeordneten, Interviews, Reaktionen auf die Wahl. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 25.02.2020 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:23
Hamburg Journal
01:21
Hamburg Journal