Stand: 16.05.2018 19:37 Uhr

Bergedorf: Behörden lassen Haus erneut räumen

Vor knapp zwei Monaten haben Polizei und Hamburger Behörden ein überfülltes und verwahrlostes Mietshaus im Stadtteil Bergedorf überprüft und dort zum Teil gravierende Mängel gefunden. Jetzt hat die Feuerwehr das Haus in der Straße Reetwerder endgültig für unbewohnbar erklärt.

Wohngebäude.

"Horrorhaus" in Bergedorf vor der Räumung

Hamburg Journal -

Die Behörden haben für ein völlig überfülltes Mehrfamilienhaus in Hamburg-Bergedorf nach einem Kellerbrand die Räumung angeordnet und es unter Zwangsverwaltung gestellt.

3,86 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ein harmloser kleiner Schwelbrand im Innenhof rief die Einsatzkräfte am Mittwoch auf den Plan. Sie stellten dabei fest, dass Rettungswege im Haus verstellt und Notausgänge verschlossen sind. Außerdem lagen elektrische Leitungen offen.

Jetzt müssen alle Bewohner ausziehen

Nachdem im März 30 der damals fast 160 Bewohner von den Behörden ausquartiert und öffentlich untergebracht wurden, müssen nun auch ihre Nachbarn aus dem Haus ausziehen. Für sie wurde das Lichtwarkhaus in Bergedorf geöffnet. Etwa 80 Menschen haben sich dort gemeldet.

Winternotprogramm-Standort wird geöffnet

Der Sozialbehörde zufolge können Bewohner des heruntergekommenen Hauses übergangsweise in einem Standort des Winternotprogrammes in der Friesenstraße unterkommen, bis das Haus wieder bewohnbar ist. Wann das sein wird, ist aber noch unklar.

Nach der Razzia im März hatten die Behörden die gravierendsten Mängel beseitigen lassen. Der Vermieter muss das jetzt eigentlich zahlen und hat außerdem Auflagen zur Sanierung des Hauses bekommen. Passiert ist bisher aber nichts. Er sei weiterhin kaum kooperativ, so das Bezirksamt. Jetzt wurde das Haus unter Zwangsverwaltung gestellt, alle Schlösser wurden ausgetauscht.

Weitere Informationen

Behörden räumen überfülltes Haus in Bergedorf

Polizei und Behörden sind in Hamburg-Bergedorf zu einem Großeinsatz ausgerückt. Grund waren unhaltbare Zustände in einem Mehrfamilienhaus. Der Verdacht: extreme Überbelegung. (22.03.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 16.05.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:14
Hamburg Journal

Welttrinkgeldtag: Gastronomen verdoppeln Tipp

21.05.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:56
Hamburg Journal

Pfingsten: Warmes Wetter und viel Verkehr

21.05.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:38
Hamburg Journal

Foreigner eröffnet die Stadtpark-Open-Air-Saison

21.05.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal