Stand: 20.08.2019 20:57 Uhr  - NDR 90,3

Bauforum: Neue Ideen für Hamburgs Magistralen

Beim 7. Bauforum in Hamburg nehmen Architekten, Stadt-, Landschafts- und Verkehrsplaner in dieser Woche sieben sogenannte Magistralen in den Fokus. 14 internationale Expertenteams arbeiten in den Deichtorhallen an Visionen für Hamburgs große Ausfallstraßen. Sie entwickeln Ideen, um zum Beispiel die Kieler Straße, die Wandsbeker Allee oder die Cuxhavener Straße lebenswerter zu machen. Das Bauforum wurde am Dienstag offiziell eröffnet.

"So geht es nicht weiter"

Weltbekannte Stadtplaner wie Kees Christiaanse arbeiten mit Hamburger Verkehrsexperten und Studenten an einem Tisch. Mit dabei ist auch der Planer der Neuen Mitte Altona, André Poitiers. Er sagte: "Es sind ja phantastische breite Räume, die heute durch Autos getrennt werden. So wie es jetzt ist - das merkt ja jeder, wenn er morgens im Stau steht - geht es nicht weiter. Wir brauchen alternative Verkehrsmittel, und die müssen ausgebaut werden." Und zwar um Platz fürs Flanieren, fürs Wohnen und für moderne Arbeitsplätze zu schaffen.

Höing: Wird nichts abgerissen

Dem Organisator des Expertentreffens, Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef Höing, ist eines ganz wichtig: "Das Bauforum ist nicht bilderstürmerisch und geht schon gar nicht davon aus, dass wir da abreißen. Nein. Jeder, der jetzt Sorgen hat, den kann ich absolut beruhigen." In 20 Jahren wird Hamburg dennoch an vielen Hauptstraßen ganz anders aussehen - unter anderem als Folge des Internationalen Bauforums.

 

Weitere Informationen

Bauforum berät über Hamburgs Magistralen

Bislang gelten sogenannte Magistralen vielen Menschen als unattraktiv. Wie können die Hauptverkehrsadern in Hamburg besser gestaltet werden? Darüber berät eine Konferenz in Hamburg. (14.08.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 21.08.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:59
Hamburg Journal
02:01
Hamburg Journal
04:57
Hamburg Journal

Der Niedergang der FDP

Hamburg Journal