Stand: 13.12.2018 17:07 Uhr

Baby geschüttelt: Vier Jahre Haft für Vater

Für die folgenschwere Misshandlung seiner kleinen Tochter hat das Hamburger Landgericht einen 41 Jahre alten Mann zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Die Richter befanden den Angeklagten am Donnerstag wegen versuchten Totschlags sowie gefährlicher und schwerer Körperverletzung für schuldig.

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor viereinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung eine "tat- und schuldangemessene Strafe" auf Bewährung. Ein psychiatrischer Gutachter sah keine Hinweise auf eine Schuldunfähigkeit des Vaters.

Mädchen bleibt schwerbehindert

Der Angeklagte hatte bereits beim Prozessauftakt Mitte Oktober gestanden, vor rund einem Jahr seiner damals erst wenige Wochen alten Tochter Nele einen Faustschlag gegen den Kopf verpasst zu haben, weil sie nicht aufhörte zu schreien. Eine Woche später habe er das kleine Mädchen aus Überforderung geschüttelt. Das Mädchen erlitt einen Schädelbruch und bleibt für den Rest seines Lebens schwerbehindert. Es leidet an Epilepsie und Spastiken, kann nicht richtig schlucken und ist fast blind.

"Wenn ich könnte, würde ich alles rückgängig machen"

Der nun Verurteilte ist ein recht kleiner, schmächtiger Mann. Bis vor kurzem war er Filialleiter einer großen Supermarktkette. Seine letzten Worte vor Gericht waren kurz und emotional: "Ich weiß, was ich Nele angetan hab' und meiner Familie. Und wenn ich könnte, würde ich alles rückgängig machen." Seine Stimme zitterte dabei.

Schlafmangel und Überforderung

Die Taten täten ihm leid, hatte der Vater bereits beim Prozessauftakt vor zwei Monaten beteuert. "Ich wusste nicht, dass man Kinder nicht schütteln darf", sagte er damals. Er schilderte Schlafmangel und Überforderung mit dem ständig brüllenden Säugling. Er habe seiner Frau möglichst viel Arbeit abnehmen wollen, weil diese nach der Geburt des ersten Kindes an Depressionen gelitten habe, erklärte er.

Weitere Informationen

Baby geschüttelt: Anklage fordert Haft

Viereinhalb Jahre Gefängnis hat die Staatsanwaltschaft für einen Vater aus Langenhorn verlangt, der sein Baby geschüttelt hatte. Das kleine Mädchen ist seither schwerbehindert. (10.12.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.12.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:21
Hamburg Journal

CDU stößt Debatte über Schulsystem an

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal

Hamburgs Zukunftsprojekte an Elbe und Bille

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:21
Hamburg Journal

Bluttat in Harburg: 48-Jähriger getötet

16.01.2019 19:30 Uhr
Hamburg Journal