Stand: 24.09.2018 12:41 Uhr

BUND: Mehrheit für Kauf des Fernwärmenetzes

Eine deutliche Mehrheit der Hamburger ist nach Ansicht der Umweltschutzorganisation BUND für den Kauf des Fernwärmenetzes durch die Stadt. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag von Energienetz Hamburg und der GLS Treuhand.

Die Befürworter des Netzekaufs lassen nichts unversucht, den Senat zu einem Kauf der Fernwärme zu bringen. Beim Meinungsforschungs-Institut GESS bestellten sie eine Umfrage unter 1.003 Hamburgern. 73 Prozent der Befragten sind demnach für den Fernwärme-Rückkauf, 16 Prozent dagegen.

Zustimmung auch auch bei überhöhtem Preis

Nun besagt ein neues Gutachten, dass der vom Senat garantierte Preis für das Fernwärmenetz rund 300 Millionen Euro teurer wäre, als es heute wert ist. Auch hier sieht BUND-Landesgeschäftsführer Manfred Braasch eine überraschend hohe Zustimmung: "Auffällig ist, dass 56 Prozent trotz eines höheren Preises die Fernwärme zurückkaufen wollen, 35 Prozent lehnen es ab." Bei den SPD-Anhängern stimmen 60 Prozent zu, bei den Grünen sogar 68 Prozent.

Die Umfrage sei repräsentativ, allerdings hängen die Ergebnisse auch von der Fragestellung ab, räumte Braasch ein: "Natürlich kann man eine Meinungsumfrage so oder so steuern. Aber ich glaube, dass damit eine relativ neutrale und gut nachprüfbare Abfrage gelaufen ist."

Und 74 Prozent der Befragten meinen, es führe zu Politikverdrossenheit, wenn der Volksentscheid zum Netzekauf nicht umgesetzt werde.

Weitere Informationen

Demonstranten fordern Fernwärme-Rückkauf

Rund 300 Menschen haben in der Hamburger Innenstadt für den Rückkauf des Fernwärmenetzes demonstriert. Der Senat hat dazu noch bis Ende November Zeit. (21.09.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.09.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

04:36
Hamburg Journal
02:30
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal