Stand: 22.12.2016 21:22 Uhr

Autobahn-Deckel für die A 7 nimmt Gestalt an

In Schnelsen ist am Donnerstag ein Bauabschnitt des Autobahndeckels für die A 7 abgeschlossen worden. Hamburgs Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) lobte bei der Präsentation den schnellen Baufortschritt. Das Tempo unterstreiche die Tatsache, mit welch perfekter Planung dort gearbeitet werde. Ein Sprecher des Baukonsortiums "Via Solutions Nord" betonte, man bemühe sich, die Verzögerungen aus der Planungsphase aufzuholen.

Zwei Bauarbeiter arbeiten am Hamburger A-7-Deckel

Bau von A-7-Deckel kommt voran

Hamburg Journal -

Der Bau des Autobahndeckels für die A 7 kommt voran. Nach Fertigstellung des Rohbaus für den ersten Abschnitt lobte Verkehrssenator Frank Horch die Ausführung.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

2.500 Betonmischer-Ladungen werden verbaut

Bild vergrößern
Hier sollen in Zukunft drei Autospuren entlangführen. Der Bau des Autobahndeckels war lange umstritten.

Der nun fertiggestellte Rohbau erstreckt sich über 550 Meter. Erst im September hatten Arbeiter die erste Decke für den Lärmschutztunnel gegossen. In Schnelsen werden bis zur Fertigstellung 2.500 Betonmischer-Ladungen verbaut. Nur mit Mühe habe man genügend Facharbeiter zusammenbekommen.

Eröffnung des ersten Tunnels 2017

Der komplette Tunnel soll nach Angaben von "Via Solutions Nord" im kommenden Herbst freigegeben werden. Zunächst sollen zwei Spuren pro Richtung befahrbar sein. Parallel dazu sollen die Arbeiter einen zweiten Tunnel bauen. Am Ende sollen beide Röhren je drei Fahrspuren bekommen.

Bild vergrößern
Perfekte Planung: Verkehrssenator Horch lobt den schnellen Baufortschritt am Autobahndeckel.
Großer Ausbau der A 7

Die Bauarbeiten sind Teil des großen Ausbaus der Autobahn 7. Sie wird vom Hamburger Elbtunnel bis zum Dreieck Bordesholm auf rund 70 Kilometern Länge erweitert. Vom Elbtunnel bis zum Autobahnkreuz Hamburg-Nordwest wird die Fahrbahn achtspurig, danach Richtung Norden bis Bordesholm sechsspurig. In Hamburg werden zudem wie in Schnelsen auch in Stellingen und Altona Lärmschutztunnel gebaut.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

A-7-Bauarbeiten: Behinderungen in Stellingen

An der Autobahn-Anschlussstelle Hamburg-Stellingen wird es in den kommenden zwei Jahren noch enger: Eine provisorische Auffahrt sorgt für Rückstaus. Autofahrer sollten Alternativen nutzen. mehr

Erstmals freie Fahrt auf sechs A-7-Spuren

Deutschlands aktuell größter Autobahn-Ausbau liegt offiziell "sehr gut in der Zeit". Am Freitag ist das erste sechsspurige Teilstück der A 7 in Schleswig-Holstein freigegeben worden. (16.12.2016) mehr

Bauarbeiten auf der A 7: Neue Behinderungen

Autofahrer auf der A 7 müssen sich auf eine veränderte Verkehrsführung einstellen. Vor allem an der Auffahrt Hamburg-Stellingen drohen ab Mitte Dezember lange Staus. (07.12.2016) mehr

A-7-Brücke: Ostteil für Verkehr freigegeben

Der östliche Teil der Langenfelder Brücke ist für den Verkehr auf der A 7 freigegeben worden. Bis 2018 soll auch der westliche Teil neu gebaut und um eine Spur erweitert werden. (21.11.2016) mehr

Autobahn 7: Der große Ausbau im Norden

Die A 7 wird auf einer rund 70 Kilometer langen Strecke zwischen dem Hamburger Elbtunnel und dem Dreieck Bordesholm ausgebaut. NDR.de informiert über das Bauprojekt und die aktuelle Verkehrslage. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.12.2016 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:37 min

Diabetes-Kongress: Der Kampf beginnt im Kopf

27.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:55 min

Aus Syrien geflohen, im Kleingarten gelandet

27.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:28 min

Aktivisten sammeln Vorschläge für City-Hochhäuser

27.05.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal