Stand: 18.12.2019 12:20 Uhr  - NDR 90,3

Aus vier wird eins: Staatsanwaltschaft zieht um

Der Michel hinter dem KPMG-Bürogebäude an der Ludwig-Erhard-Straße in Hamburg. © picture alliance/imageBROKER Foto: Christian Ohde
Das Michaelisquartier liegt an der Ludwig-Erhard-Straße nahe des Michels.

Die Hamburger Staatsanwaltschaft soll künftig an einem zentralen Ort in der Innenstadt untergebracht werden: Die Justizbehörde will nach eigenen Angaben vom Mittwoch ab Januar 2022 Flächen im Michaelisquartier an der Ludwig-Erhard-Straße anmieten.

Bislang an vier Standorten

Zurzeit sind die Büros der 700 Beschäftigten auf vier Gebäude verteilt: Es gibt Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Gorch-Fock-Wall, in der Kaiser-Wilhelm-Straße, in der Ludwig-Erhard-Straße und im Strafjustizgebäude am Sievekingplatz.

Zuletzt waren rund 80 neue Stellen geschaffen worden: 25 für Staatsanwälte und Staatsanwältinnen, die übrigen für Bürokräfte und Verwaltung. "Es ist wichtig, dass auch die Infrastruktur mit unserer beispiellosen Personaloffensive Schritt hält", sagte Justizsenator Till Steffen (Grüne) am Mittwoch zu der geplanten Zentrale. Auch Generalstaatsanwalt Jörg Fröhlich lobte das Vorhaben: "Mit dem neuen gemeinsamen Standort werden wir nicht nur unser gesamtes Arbeitsumfeld verbessern können, sondern auch im Ringen um geeigneten juristischen Nachwuchs einen großen Schritt vorankommen."

Umbau startet 2020

Die fast 18.000 Quadratmeter Fläche am neuen Standort im Gebäude der Unternehmensberatung KPMG werden ab dem kommenden Jahr umgebaut. Fröhlich hofft, dass die Platznot damit beseitigt ist. Sicherheitshalber behält die Generalstaatsanwaltschaft ihre derzeitigen Räume. Die sind aber immerhin in Blickweite des neuen Quartiers.

Weitere Informationen
Aktenordner © NDR Foto: Screenshot

Zu wenig Personal an norddeutschen Gerichten

Die meisten Gerichte in Norddeutschland arbeiten mit weniger Personal als vorgesehen. Richter müssten zunehmend priorisieren - und Recht bekommen die, die gute Anwälte haben. (11.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 18.12.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Melanie Leonhard © NDR Foto: Screenshot

Senat verlangt mehr Disziplin von Feiernden

Zwei Corona-Infektionsherde in Bars im Schanzenviertel und viele Neuinfektionen bei Jüngeren: Sozialsenatorin Leonhard ruft Feiernde in Hamburg zu mehr Disziplin auf. mehr

Der Ford Explorer von Jan Fedder. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

Jan Fedders Auto zugunsten des Michels versteigert

Für 61.201 Euro ist der Ford Explorer des verstorbenen Schauspielers Jan Fedder im Internet versteigert worden. Der Erlös soll dem Hamburger Michel zugutekommen. mehr

Im Prozess um den Mord an einem Rentner in Wilhelmsburg verbirgt der Angeklagte sein Gesicht hinter einem Aktenordner. © picture alliance/dpa Pool/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Mord an Rentner: Angeklagter räumt Vorwürfe ein

Im Prozess um den Mord an einem 83-Jährigen im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hat der Angeklagte ausgesagt. Der 54-Jährige räumte die Vorwürfe unter Tränen zum Teil ein. mehr

Migranten nehmen an einem Kurs der Volkshochschule teil. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

In Hamburg leben immer mehr Menschen ohne deutschen Pass

In Hamburg ist die Zahl der Ausländerinnen und Ausländer deutlich gestiegen. Nach Angaben des Statistikamtes Nord kletterte sie innerhalb von zehn Jahren um knapp 40 Prozent. mehr