Stand: 20.07.2020 20:32 Uhr

Anwohnerparken: Hamburg zieht positive Bilanz

Mehr als 1.800 öffentliche Parkplätze, rund 2.300 Privatautos und dazu viele Besucherinnen und Besucher: Kein Wunder, dass im Hamburger Schanzenviertel und im angrenzenden Karoviertel laut einer Untersuchung sogar nachts 90 Prozent der Parkplätze belegt waren. Um die Parksituation zu entspannen, führte die Stadt Anfang Mai dort zwei Bewohner-Parkgebiete ein. Nun wurde eine vorerst positive Bilanz gezogen.

VIDEO: Positive Bilanz für Anwohnerparken in der Schanze (3 Min)

Verkehrsbehörde spricht von viel Kontrolle

"Wir glauben, dass das gut angelaufen ist und dass wir dort auch einen hohen Kontrolldruck haben", sagt Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). "Wir haben pro Parkgebiet etwa 1.000 Parkausweise rausgegeben und wir haben die Situation, dass sich die Lage deutlich gebessert hat."

6.800 Ordnungswidrigkeiten wurden in den beiden Zonen seit Mai geahndet. Die Menschen in der Sternschanze sind größtenteils zufrieden mit der neuen Anwohnerparkzone, bemängeln jedoch die Kontrollen. "Tagsüber funktioniert die Anwohner-Parkzone ganz gut, abends und am Wochenende leider noch nicht so", sagt Schanzenbewohner Henning Brauer. "Vermutlich weil dann zu wenig Kontrollen stattfinden, so sehen wir das zumindest hier im Viertel."

Autos parken im Hamburger Schanzenviertel.
6.800 Ordnungswidrigkeiten wurden in den beiden neuen Zonen seit Mai geahndet.

Tjarks sagt, man werde beobachten, ob zu den richtigen Zeiten kontrolliert werde. "Wir wollen immer nach einem Jahr Bilanz ziehen und haben da sicher auch noch den einen oder anderen Nachjustierungs- und Anpassungsbedarf, aber da sind wir sehr flexibel", so der Verkehrssenator.

Gewerbetreibende im Karoviertel zufrieden

Im angrenzenden Karoviertel betreibt Lutz Petrowsky einen Laden für Cannabisprodukte. Einen Parkschein für Gewerbe hat er nicht beantragt, da sein Betrieb noch keinen eigenen Firmenwagen hat. Er beliefert von hier aus auch seine drei anderen Läden. Sein Fazit bis jetzt ist positiv. "Ich sehe für normale Gewerbetreibende jetzt nicht das riesengroße Problem", sagt Petrowsky. "Für die Kunden ist es angenehmer geworden und es ist auch insgesamt angenehmer geworden, weil der Verkehr abgenommen hat." Es seien nicht mehr so viele Parkplatz-Suchende unterwegs, weil viele das Viertel mieden. "Sie wissen, dass sie hier bezahlen müssen. Darum ist hier die Atmosphäre deutlich angenehmer für alle."

Parkgebiete westlich der Alster geplant

In der Innenstadt sind ab Herbst vier weitere Bewohner-Parkgebiete in der Nähe der Alster geplant. Profitieren sollen auch hier die Anwohnerinnen und Anwohner. Auch hier sind am Nachmittag keine kritischen Stimmen zu hören. Ob die positive Stimmung anhält, wird sich zeigen. Im September geht es los, mit den Bewohner-Parkgebieten westlich der Alster.

 

Weitere Informationen
Parkschild für Bewohner mit Parkausweis. © picture alliance/CITYPRESS 24 Foto: Darius Simka

Anwohner-Parkzonen im Schanzen- und Karoviertel

Im Schanzen- und im Karolinenviertel können Besucher künftig in zwei Zonen nicht mehr kostenlos parken. Dort gelten ab sofort Anwohner-Parkzonen zugunsten der 13.000 Bewohnerinnen und Bewohner. (05.05.2020) mehr

Blick auf den Bahnhof Altona © NDR.de Foto: Kristina Festring-Hashem Zadeh

Altona: Umfrage zu neuen Parkzonen startet

Vier neue Parkzonen für Anwohnende soll es zukünftig in Altona geben. Dazu werden die 30.000 Betroffenen online befragt. Rund um Altonas Bahnhof und das Nobistor sind die Zonen geplant. (15.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.07.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht über neue Corona-Maßnahmen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Tschentscher: Hamburg trägt neue Corona-Einschränkungen mit

Bund und Länder haben neue Corona-Einschränkungen für den November beschlossen. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher steht hinter den Maßnahmen. mehr

Eine rote Fußgängerampel steht an der Straße vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. © dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Erneute Corona-Einschränkungen: Das gilt ab Montag

Um die massiv steigenden Corona-Infektionszahlen einzudämmen, gibt es für die Bürger ab Montag drastische Einschränkungen. mehr

Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

404 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Das sind so viele Corona-Fälle wie noch nie an einem Tag in Hamburg. Der Sieben-Tage-Wert steigt auf 113,2. mehr

Das Hamburger Rathaus. © NDR Foto: Heiko Block

Cum-Ex: Bürgerschaft beschließt Untersuchungsausschuss

CDU und Linke hatten den Ausschuss in Hamburg gemeinsam mit der einzigen FDP-Abgeordneten beantragt. mehr