Stand: 14.07.2020 09:14 Uhr

Antikörperstudie: Nur wenige Menschen immun

Eine Mitarbeiterin testet Blutproben auf Antikörper. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat
Blutproben werden auf Antikörper getestet. Laut einer neuen Studie sind nur wenige Menschen immun gegen das Coronavirus.

In Deutschland ist nur ein sehr kleiner Teil der Menschen vorübergehend immun gegen das Corona-Virus. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Robert-Koch-Instituts, an der auch das Hamburger UKE mitgearbeitet hat.

Antikörper selten nachweisbar

In ganz Deutschland wurde das Blut von Blutspenderinnen und -spendern auf mögliche Antikörper untersucht - von fast 12.000 Proben liegt das Ergebnis inzwischen vor. In weniger als anderthalb Prozent der Fälle hatten die Blutspendenden eine Corona-Infektion überstanden und Antikörper entwickelt. Und auch nur ein Teil von ihnen dürfte wirklich immun gegen das Virus sein, wenn die nachgewiesenen Antikörper - vereinfacht gesprochen - stark genug waren.

Nur die wenigsten geschützt

Zu ähnlichen Ergebnissen war bereits vor gut einem Monat eine regionale Auswertung des UKE gekommen. Auch wenn Blutspender kein 1:1-Abbild der Bevölkerung sind, wird noch einmal deutlich, dass auch in Deutschland nur die wenigsten Menschen vor Corona geschützt sind.

Weitere Informationen
Ein Mädchen mit Schulranzen und Schutzmaske auf dem Schulweg. © panthermedia Foto: Hannes_Eichinger

UKE-Studie: Kinder leiden psychisch stark unter Corona

Die psychische Gesundheit von Kindern hat sich während der Corona-Pandemie verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des UKE. 70 Prozent der Befragten sind seelisch belastet. (10.07.2020) mehr

Menschliches Herz © Fotolia.com Foto: Gunnar Assmy

UKE-Studie: Coronavirus kann auch Herz befallen

Laut einer neuen Studie des UKE kann das Coronavirus auch das Herz befallen. Für die Studie waren laut UKE 39 verstorbene Herzpatienten untersucht worden, die an Corona erkrankt waren. (10.07.2020) mehr

Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

UKE-Studie: Nur wenige Hamburger immun gegen Coronavirus

Offenbar sind in Hamburg nur wenige Menschen bereits immun gegen das neuartige Coronavirus. Darauf deutet eine neue Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf hin. (09.06.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 14.07.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das Rathaus in Hamburg. © picture alliance / rtn - radio tele nord

Vor Corona-Gipfel: Hamburger Senat offen für Lockerungen

Öffnungsschritte müssten jedoch mit weiteren Schutzmaßnahmen wie Schnelltests einhergehen, betonte ein Sprecher. mehr