Stand: 07.10.2019 18:44 Uhr  - Hamburg Journal

Angler finden Heuler in der Norderelbe

Im Hamburger Hafen ist am Sonntag erneut ein kleiner Seehund entdeckt worden. Angler fanden den völlig entkräfteten Heuler in der Norderelbe am Kraftwerk Tiefstack. Der Schwanenvater Olaf Nieß konnte das etwa sechs Monate Tier einfangen. "Er hat eine leichte Verletzung auf dem Rücken, die ist aber minimal", sagte Nieß am Montag. Große Sorgen müsse man sich um den Seehund nicht machen. Es soll nun zur Seehundaufzuchtstation nach Friedrichskoog gebracht werden.

Bereits der vierte aufgenommene Seehund

Das junge Tier sei bereits in die Seehundstation in Friedrichskoog an der Nordsee gebracht und dort aufgenommen worden. Dort wird es nun wieder aufgepäppelt und später - wenn möglich - zurück in die Freiheit entlassen. Nieß und seine Kollegen haben in diesem Jahr eigenen Angaben nach bereits vier Seehunde aufgenommen. Gemeldet werden Seehund-Sichtungen deutlich häufiger, etwa jeden zweiten, dritten Tag, wie Nieß weiter sagte.

Weitere Informationen
Eine Kegelrobbe liegt in der Quarantäne der Seehundstation in Friedrichskoog. © Seehundstation Friedrichskoog e.V. Foto: Tanja Rosenberger

Friedrichskoog: Zu Gast bei den Heulern

Immer wieder verlieren junge Seehunde im Wattenmeer ihre Mütter. In Friedrichskoog päppeln Pfleger die sogenannten Heuler auf. Besucher sind willkommen. (20.07.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 07.10.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Autos stehen in der Hamburger Innenstadt nach einer Sperrung der A7 im Stau. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

A7-Sperrung: Lange Staus auf Ausweichstrecken

Noch bis Montag um 5 Uhr ist die Autobahn 7 in Hamburg inklusive Elbtunnel wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Auf den Ausweichstrecken kommt es zu langen Wartezeiten, vor allem auf der A1. mehr

Eizellen werden am 12.08.2015 in einer Kinderwunschpraxis von einer Biologin präpariert. © picture-alliance/dpa Foto: Rainer Jensen

Ungewollt kinderlos: Für eine Eizellspende nach Spanien

In Deutschland dürfen sich Frauen für einen Kinderwunsch keine fremden Eizellen einsetzen lassen. Ein Paar, das am Stadtrand von Hamburg lebt, fuhr nach Spanien. Ist diese Praxis noch zeitgemäß? mehr

Demo für sichere Schulradwege in Hamburg. © NDR Foto: Screenshot

Fahrraddemo für mehr Kindersicherheit im Verkehr

"Kidical Mass" heißt eine bundesweite Kundgebung, die für sicherere Radwege demonstriert. In Hamburg fuhren am Sonntag mehr als 200 Kinder und Erwachsene mit. mehr

Das Hamburger Rathaus. © imago

SPD sieht U-Ausschuss zu Cum-Ex gelassen

Die Hamburger SPD sieht einem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Cum-Ex-Affäre gelassen entgegen. Nach Linken und AfD hat sich nun auch die CDU dafür ausgesprochen. mehr